Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Keine Sportlerehrung - Sportring sagt wegen Coronavirus Termin ab

Barsinghausen.

Der Vorstand des Sportring Barsinghausen e.V. hat heute mehrheitlich entschieden, dass die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler am 13. und 14. MĂ€rz 2020 aus FĂŒrsorgegrĂŒnden verschoben wird. Die Entscheidung fand in Abstimmung mit der Partnerin des Sportringes, der Madsack Mediengruppe, statt und wird von dieser voll umfĂ€nglich mitgetragen.

„Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, wohl wissend, dass es auch Argumente gibt, die Veranstaltung durchzufĂŒhren. Wir sind, nach AbwĂ€gung aller Pros und Contras mehrheitlich zu der Überzeugung gekommen, dass die Verschiebung der Sportlerehrung dem Schutz der jungen, jugendlichen und erwachsenen GĂ€ste dient. Wir wollen keine Panik verbreiten und auch nicht in Hysterie verfallen, ganz im Gegenteil. Wir wollen vermeiden, dass durch die Ansammlung von jeweils 150 - 200 Menschen jeden Alters am Freitag- und Samstagabend eine möglicherweise nicht kontrollierbare Gefahr fĂŒr die Bevölkerung in Barsinghausen ausgeht. Nicht mehr und nicht weniger. Wir verschieben die Veranstaltung zum Schutz der Bevölkerung, der Mitarbeitenden der Festfabrik und der Alten Zeche, der Sponsoren- und Pressevertreter, der GĂ€ste und auch der Mitglieder des Sportringvorstandes. Wir als Veranstalter können das Risiko nicht ĂŒbernehmen, dass durch die Sportlerehrung unter UmstĂ€nden ein Virus innerhalb unserer Schulen und Institutionen in der Stadt verbreitet wird. Wir sind der Auffassung, dass Veranstaltungen ab einer bestimmten GrĂ¶ĂŸenordnung vorerst nicht stattfinden sollten. Andere StĂ€dte und Landkreise haben zum Beispiel die Zahl der Zuschauer bei KulturauffĂŒhrungen auf 50 begrenzt oder Sportlerehrungen aufgrund der unsicheren Lage abgesagt. Wir können diese Entscheidungen nachvollziehen. Wir versuchen kurzfristig einen Ersatztermin fĂŒr Mai/Juni 2020 zu organisieren, da wir die Sportlerehrung in jedem Fall durchfĂŒhren wollen. Wir hoffen, dass sich die Lage bis dahin beruhigt hat und es validierbare wissenschaftliche Ergebnisse und Handlungsempfehlungen geben wird. Unsere Entscheidung wird nicht auf das VerstĂ€ndnis aller stoßen. Umso mehr bitten wir zu berĂŒcksichtigen, dass die Mitglieder des Sportringes als Privatpersonen handeln, und, mangels verbindlicher Empfehlungen der öffentlichen Hand, rein nach ihrem GefĂŒhlt handeln (mĂŒssen)“, so die Verantwortlichen des Sportrings Barsinghausen.