Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Erfolgreiche Mittelstrecken für SGS-Nachwuchs

Cedric Krüger

Bild 1 von 2

Barsinghausen / Springe.

Die Trainerinnen der SGS Nachwuchsgruppen, Anette Schrenner und Yvonne Schmidt, waren sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Aktiven. Benjamin Krüger, seit Dezember 2019 Neuzugang der Trainingsgruppe 3 (TG3), konnte sich in seiner Paradestrecke 200m Rücken durch eine starke neue Bestzeit mit einer Goldmedaille belohnen. Auf den Strecken 200m Lagen und 200m Freistil, gelang ihm dies ebenfalls mit neuen Bestzeiten und Gold. 

Lien Meier konnte sich nach einer langen Verletzungspause endlich wieder an ihre geliebte Bruststrecke trauen und wurde mit neuer persönlicher Bestzeit und Bezirksqualifikation belohnt.

Aus der TG2 gab es ebenfalls viele tolle Ergebnisse zu verzeichnen. Die Geschwister Knappe zeigten auf den Rückenstrecken ihre Stärken und wurden dank deutlicher Bestzeiten mit Edelmetall belohnt. 

Sanja Schrenner durfte sich über Bronze auf der 200m Rückenstrecke freuen. Über 200m Brust und Freistil verpasste sie das Treppchen knapp, konnte sich aber über neue Bezirksqualifikationen freuen.

Tinette Warlich und Emilia Körner hatten im Jahrgang 2009 eine große Konkurrenz und konnten mit Plätzen in den Top 10 des Kreises Punkte für die Wertung sammeln. 

Tom Schade erreichte über die 200m Brust und 200m Rücken einen 3. Platz und verzeichnet hier neue persönliche Bestmarken. 

Yuna Amalia Schmidt zeigte über 200m Brust ihr Können und belegte im Jahrgang 2010 den 3. Platz und löste das Ticket für die kommenden Bezirksmeisterschaften über diese Strecke und die 200m Lagen ebenfalls. 

Neele Stryk ging über 200m Freistil ins Rennen und konnte ihre alte Bestmarke aus diesem Januar um 3 Sekunden unterbieten.

Das intensive Training der Mittelstrecken der letzten 3 Monate hat sich für die Nachwuchsschwimmer ausgezahlt und zeigte bei fast allen Aktiven eine deutliche Steigerung der Zeiten im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen im vergangenen Vierteljahr. Nun heißt es dranbleiben, es geht mit großen Schritten auf die Bezirksmeisterschaften zu, diese finden in 2 Wochen im Stadionbad Hannover statt. 

Die Jugendlichen und Erwachsenen der TG1 nutzen die Kreis-Mittelstrecken-Meisterschaften erneut, um ebenfalls ein paar intensive Belastungen für die bevorstehenden Bezirksmeisterschaften zu leisten und somit den aktuellen Trainingsstand zu ermitteln. Es wurde also komplett aus dem laufenden Training heraus geschwommen. Am besten gelang dies Cedric Krüger, der mit seinen gerade einmal 14 Jahren schon mit den Erwachsenen und den Schnellsten des Kreises um die Top-Platzierungen kämpfen konnte. Er schwamm insgesamt dreimal und sammelte dabei 6 Medaillen. Dreimal Gold im Jahrgang 2005 über 200m Rücken(2:27,68), über 400m Freistil(4:41,87) und über 200m Freistil(2:06,88). Über die letzte Strecke kratzte er an der Pflichtzeit für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, allerdings müsste er dies auch noch auf die 50m Bahn übersetzen konnten. Über alle drei Strecken platzierte er sich zudem in den offenen Wertungen auf dem Treppchen und schnupperte sogar zweimal auch hier an der Goldmedaille. Dennoch waren er und sein Coach, Dennis Yaghobi, super glücklich über zwei Silbermedaillen(400/200m Freistil) und über die bronzene Medaille auf der Rückendistanz.

Ein weiteres großartiges Rennen wurde vom gleichaltrigen Jakob Henke, der frisch von der Klassenfahrt kommend, die härteste Mittelstrecke überhaupt mit den 200m Schmetterling anging. Ganz unbekümmert schwamm er sein gewohnt schnelles Rennen und holte mit diesem zwei Medaillen. Platz 1 im Jahrgang 2005 und Platz 2 in der offenen Wertung hieß es in der sehr zufrieden stellenden Endabrechnung.

Routinier Malte Wortmann komplettierte die Medaillensammlung der offenen Wertung der Männer, durch seine ansprechenden Leistungen über die 200m Brust(2:38,69) und 200m Lagen(2:28,11).

Bei den Damen ritt Kristin Glitz weiterhin auf ihrer Erfolgswelle zu drei Medaillen in der offenen Wertung. Über die 200m Schmetterling(2:42,34) gelang ihr ein unglaubliches Rennen, wo sie ihre bisherige Bestzeit um satte 10 Sekunden verbesserte und damit den dritten Platz in der offenen Wertung errang. Über 400m Freistil(4:54,05) schwamm sie erstmalig und das sofort auch sehr deutlich unter 5 Minuten mit nur 0,6s Abstand auf die Goldmedaillenzeit. Diese holte sie sich dann im abschließenden 200m Freistilrennen in einem fulminanten Alleingang, wo die 22-Jährige in 2:16,25 mit großem Abstand den offenen Kreismeistertitel gewann. Insgesamt erschwammen die SGSler 51 neue Bestzeiten, bei 75 Starts, dass ist eine hervorragende Ausbeute. 

Thomas Struß, der Vorsitzende des SGS-Stammvereins, des Schwimmclub Barsinghausen zeigte sich sichtlich erfreut über das erfolgreiche Abschneiden aller Sportler der SGS, als er am vergangenen Montag beim Training der Aktiven vorbeischaute und gratulierte den Aktiven und Trainerteam zu den erbrachten Leistungen.

Zudem konnte sich das Präsidenten-Dreigestirn, der SGS Barsinghausen (Frank Glitz (SGS), Jörg Fischer (TSV) und Thomas Struß (SCB)) über den Erhalt des Kreiswanderpokals freuen, welcher am Sonntag an das Team in Springe überreicht wurde.

Aktuell steht man nach zwei von fünf Kreis-Wettkämpfen mit ca. 100 Punkte hinter dem TSV Pattensen auf Rang zwei. Da ist noch alles möglich, vor allem auch die zweite Pokalverteidigung nacheinander.