Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arnumer erfolgreich bei internationaler Meisterschaften im Taekwondo-Vollkontakt

Ayana Hilmer in rot.

Bild 1 von 2

Arnum/Hemmingen.

Der Turnierauftakt der Herbst-Winter-Saison war für die Taekwondo-Kämpfer der SV Arnum erfolgreich. Sie brachten von den Internationalen Hamburger Meisterschaften im Taekwondo Vollkontakt drei Turniersiege und eine Bronzemedaille mit.

In der LK 1 startete Johanna Beyer bei den Damen -57/-62 kg, die ihren Finalsieg mit 43 zu 9 Punkten mühelos gegen Salma Arsanauks (Naders Gym, Hamburg) per Abbruchsieg nach der 20-Punkte-Differenz-Regel gewann.

Ebenso in der Leistungsklasse 1, wurde Kostas Arampatzis bei der Jugend A mit der schwereren Klasse bis 73 kg zusammengelegt, im Halbfinale gegen den weitaus größeren Berliner Ahmed Mohammad zeigte der erst 15-jährige Kostas zwar einen klugen Kampf, unterlag letztendlich aber trotzdem aufgrund der enormen Reichweiten- und Gewichtsvorteile nach Punkten und erhielt somit Bronze.

Stefanos Tzagas hatte etwas Lospech; in der mit 5 Teilnehmern besetzten Klasse der Jugend C -35 kg wurde ihm im Viertelfinale der spätere Turniersieger sowie deutlich größere und schwerere Taha-Ömer Öztürk (Tangun HH) zugelost. Dem 11-jährigen Stefanos gelang es alle vorgegebenen taktischen Aufgaben umzusetzen, musste sich hier jedoch nach Punkten geschlagen geben.

Den Turniersieg in der LK 2 holte sich  Ayana Hilmer bei der Jugend A bis 59 kg. Souverän erzielte sie gegen Isabella Ciszewski (UK Sportive) bereits in der zweiten Runde des Finals einen schnell steigenden Punktevorsprung, sodass die Gegnerin das Handtuch werfen ließ.

Für Cosima Kinze war bei den Damen 49/-53kg der LK 2 nur eine Gegnerin gelistet; diese trat jedoch nicht an, sodass Cosima ein kampfloser Sieg eingetragen wurde.