Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

40 Truppmänner gehen in die Ausbildung

Auch nach 35 Jahren arbeiten die Kommunen Gehrden und Wennigsen weiterhin gut zusammen.

Bild 1 von 14

Gehrden / Wennigsen / Weetzen / Langreder.

40 Teilnehmer sind dieses Mal beim Truppmannlehrgang für die Ortsfeuerwehren aus Gehrden und Wennigsen dabei. Mit zehn weiblichen und 30 männlichen angehenden Feuerwehrkameraden ist der Lehrgang einer mit den höchsten Teilnehmern, erklärten die Stadt- und Gemeindeausbildungsleiter Achim Flohr aus Gehrden und Joachim Bull aus Wennigsen. 23 erfahrene Jugendliche und 17 Quereinsteiger absolvieren bis zum 17. März ihre Grundausbildung. Mit der Truppmannausbildung bereiten sich die Kameraden auf ihren Dienst in den aktiven Einsatzabteilungen ihrer Wehren vor.Insgesamt sind 23 Teilnehmer aus dem Gemeindegebiet Wennigsen und zwölf Teilnehmer aus dem Stadtgebiet Gehrden vertreten. Zusätzlich werden zwei Weetzer Kameraden und drei Kameraden aus Langreder ausgebildet. Der jüngste Teilnehmer ist fast sechzehn Jahre alt. Der älteste Teilnehmer ist 52 Jahre.

In den nächsten viereinhalb Wochen werden die Auszubildenden, eingeteilt in vier Gruppen, mit einer umfassenden Ausbildung in Theorie und Praxis auf ihre künftige Arbeit in den aktiven Einsatzabteilungen vorbereitet. Die sogenannte Hofausbildung, der praktische Teil der Ausbildung, findet auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Gehrden statt. Den Theorieteil absolvieren die Teilnehmer zwei Mal in der Woche in der Waldorfschule Sorsum. "Das erste Wochenende nutzen wir, damit die Kameraden sich zunächst kennenlernen", erklärte Achim Flohr. Joachim Bull lobte die gute Zusammenarbeit der beiden Kommunen: "Wir arbeiten interkommunal zusammen, dass jetzt schon seit den 80er Jahren. Auch andere Auszubildende, die nicht aus dem Stadt- oder Gemeindegebiet kommen, werden von uns auf die Truppmannprüfung vorbereitet."

Die Abschlussprüfung für die Teilnehmer des Truppmannlehrganges findet am Samstag, 17. März, ab 14 Uhr am Feuerwehrhaus in Gehrden statt.