Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Übernachtungsgäste in Wennigsen: Tendenz steigend

Henrik Heüveldop und Amirah Adam stellen das umfangreiche Programm des Tourismus-Service Wennigsen vor.

Bild 1 von 3

Wennigsen.

"Uns liegen jetzt die Zahlen aus dem letzten Jahr vor. Bis November haben 37.555 Gäste in Wennigsen übernachtet, das bedeutet 3 Prozent Zuwachs", freuen sich Amirah Adam und Henrik Heüveldop, die dadurch auch ihre Arbeit bestätigt sehen: Mittlerweile im elften Jahr kümmert sich der Tourismus-Service Wennigsen um die touristischen Belange der Gemeinde am Deister. Das Gastgeberverzeichnis wird ständig aktualisiert - zur Zeit gibt es sieben Hotels, ein Landheim sowie 15 Privatvermieter.

Zum Aufgabenbereich gehört natürlich auch eine kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit: "An elf Terminen standen wir letztes Jahr mit Informationen zu Wanderungen und Unternehmungen rund um den Deister bereit - ob auf dem Deister- oder Entdeckertag oder auf verschiedenen Märkten. Größere Aktionen wie unseren Stand auf der ABF organisieren wir gemeinsam mit dem Arbeitskreis Deister", berichtet Amirah Adam. 

"An unseren Naturentdeckertouren - die auch dieses Jahr wieder an verschiedenen Terminen angeboten werden - haben letztes Jahr 350 Gäste teilgenommen, 60 Prozent kamen von weiter her aus der ganzen Region." Dieses Jahr neu und kostenfrei dabei: Die Bredenbecker Dorf- und Deisterwanderung, das Widdergut "Vier Eichen", eine musikalische Themenwanderung mit dem "Deister-Winni" oder eine Frühlingswanderung im Wald im Rahmen des Deistertages am 6. Mai.

Auch das umfangreiche Kulturangebot in Wennigsen und den Ortsteilen wird vom Tourismus-Service unterstützt. "Wir kümmern uns mit um die Werbung, erstellen einen Veranstaltungskalender und bieten einen Kartenvorverkauf im Reisebüro Cruising", so Inhaber Henrik Heüveldop. 

Alle Veranstaltungen, Naturentdeckertouren und Wanderungen für 2018 sind unter reisebuero-cruising.de zu finden. Und für alle Heiratswilligen: Trauungen im historischen Ambiente sind nicht nur auf dem Widdergut "Vier Eichen" oder im Heimatmuseum möglich, neuerdings auch im Kaminzimmer im Wennigser Kloster.