Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuer Feiertag in Niedersachsen?

Reformation - Standardbild. Foto: pixabay - FotografieLink

Region.

Die Landesregierung hat den Gesetzentwurf zur EinfĂŒhrung eines weiteren Feiertags in Niedersachsen freigegeben. Vorgeschlagen wurde als neuer Feiertag der Reformationstag am 31. Oktober. Rund 3,86 Millionen evangelische Christen feiern den letzten Tag im Oktober, was 50 Prozent der Bevölkerung ausmacht. In 2013 wurde der Tag einmalig zum Feiertag zum 500. Jahrestag des Thesenanschlags von Martin Luther erklĂ€rt.

MinisterprĂ€sident Stephan Weil: „Die Reformation war eine historische Weichenstellung, die bis heute weit ĂŒber den kirchlichen Bereich hinaus Spuren hinterlassen hat. Das gilt vor allem auch bei uns in Niedersachsen. Dieser Tag ist deswegen als neuer gesetzlicher Feiertag besonders gut geeignet." Die VerbĂ€nde und gesellschaftlichen Institutionen haben nun sechs Wochen Zeit fĂŒr eine mögliche Stellungnahme.

Der DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) begrĂŒĂŸt die Entscheidung des Innenministeriums.