Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kreisel-Entscheidung - "Das festigt nicht das Vertrauen in unsere kommunalen Vertreter"

Wennigsen.

Der ├ärger um die Entscheidung gegen den Kreisel an der Hauptstra├če und die Verwirrung bei der Abstimmung zieht weitere Kreise: So hat auch der ADFC seinen Sitz in der AG Hauptstra├če aufgegeben. ÔÇ×Aufgrund der Missachtung des AG-Votums zum Mini-Kreisel durch den Rat sowie der aus ADFC-Sicht verkehrstechnisch absolut nicht umwelt- und zukunftsorientierten Entscheidung des Rates verl├Ąsst der ADFC die AG Hauptstra├čeÔÇť, erkl├Ąrte Vorsitzender Ingo Laskowski. Das Austrittsschreiben ist unter diesem Artikel angeh├Ąngt.

Auch die Fraktion der Gr├╝nen kritisiert die Entscheidung. ÔÇ×Nachdem das beratende Mitglied des VVV/Runder Tisch Senioren sowie der ADFC seine Mitarbeit in der AG aufgek├╝ndigt haben, muss sich die Mehrheit des Rates die Frage gefallen lassen, wie ernst er seine von ihm eingerichteten Arbeitsgruppen nimmtÔÇť, erkl├Ąrte Fraktionsmitglied Gun Wittrien. Es k├Ânne nicht sein, dass mit Fachkompetenz erarbeitete Empfehlungen, die ausf├╝hrlichst diskutiert wurden, einfach vom Tisch gefegt werden. ÔÇ×Das Gejammer ist jetzt gro├č, Versuche von einigen Mitgliedern der Arbeitsgruppe im Nachhinein feststellen zu wollen, wer in der Arbeitsgruppe ├╝berhaupt stimmberechtigt war oder ist oder die Frage aufzuwerfen, ob das positive Meinungsbild ├╝berhaupt formal korrekt sei, erscheint mehr als fragw├╝rdigÔÇť, so Wittrien weiter.

ÔÇ×Das festigt ganz sicher nicht das Vertrauen der B├╝rgerinnen und B├╝rger in unsere kommunalen Vertreter und tr├Ągt nicht dazu bei, B├╝rgerinnen und B├╝rger zu motivieren, sich aktiv in das politische Geschehen in Wennigsen einzumischenÔÇť, bedauert Angelika Schwarzer-Riemer.

Wie die Gr├╝nen mitteilten, sind sie jetzt gespannt auf die politische Umsetzung der L├Âsungsvorschl├Ąge der AG Stra├čenausbausatzung. Auch hier h├Ątten engagierte B├╝rgerinnen und B├╝rger bereits ihren Unmut ├╝ber die Politik ge├Ąu├čert.