Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicheres Weihnachtsfest: Tipps der Feuerwehr

Region.

Besinnliche Feiertage im Kreise von Familie und Freunden, mit Geschenken und Kerzenschein: Weihnachten ist ein hell erleuchtetes Fest in der dunklen Jahreszeit. Damit es nicht durch Br√§nde √ľberschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgel√∂st wurden, mahnt der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch k√∂nnten zahlreiche Feuerwehreins√§tze vermieden werden. "Im vergangenen Jahr wurden den Versicherern 10.000 zus√§tzliche Feuersch√§den zur Adventszeit, Weihnachten und Silvester gemeldet", berichtet DFV-Vizepr√§sident Frank Hachemer.

Die Feuerwehr r√§t: Lassen sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen - vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind. Bewahren sie Streichh√∂lzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf. Stellen sie Kerzen nicht in der N√§he von brennbaren Gegenst√§nden ( Geschenkpapoer, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf. Kerzen geh√∂ren immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung. Entz√ľnden sie Kerzen am Weihnachtsbaum von oben nach unten; gel√∂scht werden sie in umgekehrter Reihenfolge ab. L√∂schen sie Kerzen an Adventskr√§nzen und am Weihnachtsbaum rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind. Tannengr√ľn trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr. Wenn echte Krzen entz√ľnden, stellen sie ein L√∂schmittel ( Wassereimer, Feuerl√∂scher) bereit. Achten sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht √ľberlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Pr√ľfsiegel tragen, das den VDE- Bestimmungen entspricht. Wenn es brennt, versuchen sie nur dann die Flammen zu l√∂schen, wenn dies ohne Eigengef√§hrdung m√∂glich ist. Ansonsten schlie√üen sie m√∂glichst die T√ľr zum Brandraum, verlassen die Wohnung und alamieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112. Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Die kleinen Lebensretter gibt es g√ľnstig im Fachhandel oder beim Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes unter www.feuerwehrversand.de.