Anzeige
Anzeige
Anzeige

Trinkgelage auf dem Wennigser Kunstrasenplatz

Bild 1 von 5

Wennigsen. Der TSV Wennigsen hatte kürzlich zweimal ungebetenen Besuch auf dem Kunstrasenplatz am Bröhnweg. Am Sonntag den 21. Februar gegen 23 Uhr haben Anwohner zweimal die Polizei angerufen, da auf dem Kunstrasenplatz mehrere Jugendliche offensichtlich gefeiert haben. Als die Polizei eintraf, wurden die Personen jedoch nicht mehr angetroffen. .

Am nächsten Tag konnte man allerdings die Reste der Party deutlich erkennen. Zwei Eckfahnen, wovon eine zerbrochen war, lagen auf dem Platz verteilt. Außerdem lagen mehrere Bier- und Schnapsflaschen in der Gästeauswechselkabine und auf dem Platz. „Zahlreiche Zigarettenkippen, Streichholzreste, Kondome und Taschentücher mussten vor der Kabine aufgesammelt werden“, erklärt Pressewart Daniel Stein, „Das Schlimmste an der Sache war, dass die Flaschen (grünes Glas) teilweise zerbrochen waren und mühselig aus dem Kunstrasen herausgesucht werden mussten.“ Auch wenn der Platz derzeit gesperrt und nicht genutzt wird, stellt es trotzdem eine erhebliche Gefahr dar, da grünes Glas auf dem Kunstrasen nur sehr schlecht zu erkennen ist. Um auf den Platz zu gelangen, haben die Personen ein Tor im hinteren Bereich des Geländes aufgebrochen. Bei der Polizei wurde dieser Vorfall gemeldet.

Am 26. März, gegen 22.15 Uhr waren wieder Personen auf dem Platz. Diesmal wurden erneut einige Bierflaschen hinterlassen. Dabei ist eine Wodkaflasche in der Auswechselkabine zu Bruch gegangen. Auch dieser Vorfall wurde der Polizei gemeldet. Der TSV Wennigsen möchte darauf hinweisen, dass das unbefugte Betreten des Geländes den Tatbestand des Hausfriedensbruchs erfüllt und der Verein bei Feststellung der Personen dieses zur Anzeige bringen wird. „Sportplätze sind für solche Feiern ungeeignet und die Fußballabteilung appelliert an die Vernunft der Jugendlichen dies in Zukunft zu unterlassen“, so der Pressewart.