Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spaziergänger meldet Brand

Fotos: Schickhaus

Bild 1 von 3

Bredenbeck. Im Bereich der Freiherr Knigge´schen Forstverwaltung wurde heute gegen 12 Uhr unterhalb des Kalenbergs durch einen Spaziergänger ein Brand gemeldet. .

Die von der Rettungsleitstelle alarmierte Ortsfeuerwehr Bredenbeck konnte den Brandort umgehend erreichen, den Brand schnell löschen und sicherte bereits vor dem Eintreffen der Forstverwaltung den Brandort. Das Feuer war allem Anschein nach durch eine Zigarette oder eine Unachtsamkeit verursacht worden. Der Brandherd lag inmitten einer gesperrten, gerade aufgeforsteten und mit Landes- und EU-Mitteln geförderten Kulturfläche.

Der zuständige Betriebsleiter der Frhr. Knigge´schen Miteigentümergemeinschaft, Ralf Schickhaus erklärte hierzu, dass er seit Beginn der Corona-Pandemie regelmäßig auf den durch den Borkenkäfer und die Trockenjahre geschädigten Flächen Gruppen des Platzes verweisen mußte, die aus Unkenntnis der Gefahren oder aber um den Kontaktbeschränkungen zu umgehen, sich dort trafen, Feuer machten oder grillten. Bisher waren alle angesprochenen  Personen einsichtig und verließen auch, nachdem sie die Gefahrenpunkte selbst beseitigt hatten, das Gebiet. Aber der Vorfall heute zeigt, dass mit den weiter stark gestiegenen Zahlen an Besuchern im Wald, das Risiko eines Waldbrandes deutlich gestiegen ist. Er weist deshalb noch einmal eindringlich darauf hin, dass das Rauchen im Wald ebenso wie das Grillen und offenes Feuer verboten ist. Die Forstverwaltung sieht sich aufgrund der Vorkommnisse gezwungen, zukünftig nicht nur noch zu belehren sondern wird ab sofort die betreffenden Personen zur Anzeige bringen. Da mit einer Zunahme der Waldbrandgefahren auf Grund der Witterung gerechnet wird,  sind zum Leidwesen all der Waldbesucher, die sich an die einfachen Verhaltensregeln halten, an den kommenden Wochenenden  vermehrt Kontrollfahrten nötig.