Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gewerbeschau: Ein dickes Lob von allen Seiten

Die Mitglieder der WIG Arbeitsgruppe und Gastgeber Baron Hubertus Knigge (rechts) haben eine erfolgreiche Gewerbeschau auf die Beine gestellt.

Bild 1 von 2

Wennigsen/Bredenbeck.

Die Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses, Hannelore Nimmrich, hatte die Verantwortlichen der Wennigser Gewerbeschau in die heutige Sitzung geladen, um einmal ganz offiziell festzustellen, was Ausstellern und Besuchern schon wĂ€hrend der zweitĂ€gigen Veranstaltung auf dem Bredenbecker Rittergut aufgefallen war: "Die Organisation hat bestens geklappt, die Location war wunderschön, die StĂ€nde informativ, das Rahmenprogramm unterhaltsam - wir freuen uns jetzt schon auf die nĂ€chste Gewerbeschau." 

Cheforganisator Markus Hugo von der WIG : "Das alles konnte nur durch vielseitige UnterstĂŒtzung klappen: Unser Dank geht an die Gemeindeverwaltung - insbesondere an Ulrike Schubert - und die Feuerwehr sowie den Bauhof fĂŒr die sensationell gute Zusammenarbeit. Und natĂŒrlich an Baron Hubertus Knigge und Gutsverwalter Christian Schulze - das Bredenbecker Rittergut bietet eine optimale Kulisse." 

Die Vorbereitungszeit dauerte fast zwei Jahre: "Es hat sich gelohnt, alle Treffen waren gut vorbereitet", so Uta von Skarczinski von der Wennigser Interessengemeinschaft. Sie betreute den WIG-Stand am Eingang zur Gewerbeschau: "Mit der BegrĂŒĂŸung haben wir uns abgewechselt, jeweils zwei Mitglieder der WIG waren immer anwesend."

Ganz wichtig auf einer Veranstaltung dieser GrĂ¶ĂŸenordnung mit rund 8.500 Besuchern: Die Sicherheit. "Wir freuen uns, dass wir von Anfang an in die Planungen mit einbezogen wurden", so der Bredenbecker Ortsbrandmeister Sven LĂŒhrs. "Es gab keine Störungen, das Sicherheitskonzept konnte optimal umgesetzt werden." Zum Beispiel musste jeder Stand einen Feuerlöscher bereithalten: "Dabei haben wir einige Überraschungen erlebt - Modelle mit einem Ablaufdatum aus den 80er Jahren mussten leider sofort ausgetauscht werden."

Manuel Herrman von Herrmann Catering zum Thema Bewirtung: "Mit den verschiedenen Angeboten der Foodtrucks sind wir diesmal neue Wege gegangen - mit Erfolg. Da leider zwei Trucks ausgefallen waren, hatten die Kollegen um so mehr zu tun - Edeka Ladage musste sogar mit einer Lieferung mitten in der Nacht fĂŒr Nachschub sorgen." Diese spontane Zusammenarbeit kam bei den HĂ€ndlern und GĂ€sten gut an.

Abschließend kam Gastgeber Baron Hubertus Knigge, Vorsitzender der Freiherr KniggeÂŽschen MiteigentĂŒmergesellschaft, zu Wort: "Ich kann mich den lobenden Worten fĂŒr die Arbeit der WIG nur anschließen. Es gab keine ZwischenfĂ€lle, nichts ist entzwei gegangen, nichts verschwunden. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Bauhof war bestens, ein Dank geht an BĂŒrgermeister Christoph Meineke. Auch der Reinigungsdienst hat hervorragend gearbeitet." Als ausbaufĂ€hig sieht der Baron die Wasserversorgung und die Parkplatzsituation an. "Auch die Möglichkeiten der Toilettennutzung waren nicht ganz optimal. Und ein kleineres Zelt hĂ€tte eine schöne Sichtachse auf das Gutshaus ermöglicht." Alles Punkte, die bei der Planung fĂŒr die nĂ€chste Wirtschaftsschau in drei Jahren berĂŒcksichtigt werden - vielleicht sogar wieder auf dem Rittergut?

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Anzeige