Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tröste-Teddy: Der besondere Helfer im Notfall

von links: Steffen Baumann (Vorstand DRK-Region Hannover), Dieter Kindermann (Präsident ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help), Lars Weber (Geschäftsführer DRK-Hilfsdienste) und im Auto Christian Quade (DRK-Bereitschaft Empelde).

Region.

Es kommt vor, dass die Eltern kleiner Patienten nicht direkt am Einsatzort verfügbar sind, wenn die Rettungskräfte eintreffen. In diesen Situationen ist es wichtig, einen besonderen Helfer zur Hand zu haben: Daher hat Dieter Kindermann, Präsident von ICH – Inter-NATIONAL CHILDREN Help und Beiratsmitglied der Deutschen Teddy-Stiftung ,rund 200 Tröste-Teddys an Steffen Baumann, Vorstand des DRK-Region Hannover, übergeben.

In Zukunft soll kein DRK-Rettungswagen mehr ohne einen Tröste-Teddy im Einsatz sein. „Die Tröste-Teddys sind super für die Kids, die bei einem Einsatz versorgt werden müssen. Denn der Teddy muntert die Kleinen auf und lenkt von den Geschehnissen ab. An dem Teddy können auch weitere Behandlungsschritte, falls notwendig, gezeigt werden“, so Christian Quade von der DRK-Bereitschaft Empelde. Die 200 Tröste-Teddys waren die erste symbolische Spende und werden an alle DRK-Rettungswachen in Hannover und der Region sowie an die DRK-Bereitschaften verteilt, damit im Notfall ein Seelentröster zur Hand ist. Bei Bedarf hat Kindermann bereits weitere Tröste-Teddys versprochen.

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Anzeige