Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tagesklinik Gehrden - 3D Technik revolutioniert Behandlung

Bild 1 von 5

Anzeige

TIPP DER WOCHE/ANZEIGE.

Der Zettel mit dem Termin beim Zahnarzt hĂ€ngt am KĂŒhlschrank, große Begeisterung weckt die Terminerinnerung nicht immer. Wenn beispielsweise ein Abdruck der ZĂ€hne gemacht werden muss, kommt schon beim Gedanken an die zĂ€hflĂŒssige Masse und die starre Metallschiene ein mulmiges GefĂŒhl auf. Die Tagesklinik Gehrden bietet nun aber eine fast schon revolutionĂ€re, zeitgemĂ€ĂŸe Alternative an. Mit neuer Technik lĂ€sst sich diese Prozedur nĂ€mlich inzwischen digital erledigen - ohne klebrige Masse. Unsere Redaktion hat einen Patienten bei der Untersuchung begleitet.   

Redaktion: Hallo Herr S., die Untersuchung beginnt gleich, wie fĂŒhlen Sie sich? Aufgeregt? Stefan S.: Ein bisschen nervös bin ich auf dem Zahnarztstuhl ja immer. Zudem habe ich keine guten Erinnerungen an die AbdrĂŒcke, die beim letzten Mal gemacht werden mussten. 

Redaktion: Weshalb denn das?
Stefan S.:
Es ist mir etwas unangenehm, aber wenn ich diese Schiene zum Abformen schon sehe, die voll von dieser komischen Masse ist, könnte ich mich schĂŒtteln. Da mag der Arzt noch so nett sein, ich könnte wĂŒrgen, wenn mir die Masse dann durch die ZĂ€hne gedrĂŒckt wird. Es fĂŒhlt sich immer an, als ob es in den Hals tropft.  

Redaktion: Dann sprechen wir nach der Behandlung noch einmal, viel GlĂŒck. 

[BEHANDLUNG – ohne Redaktion] 

Redaktion: Das ging schnell, wie war es fĂŒr Sie, Herr S.?
Stefan S.
: Sehr angenehm! Der Arzt hat mir das GerĂ€t gezeigt und erklĂ€rt, dann ging es auch schon los. Ich musste meinen Mund nur ungefĂ€hr eine Minute offenhalten fĂŒr das Scannen. Das fand ich sehr positiv. FrĂŒher musste man ja mit offenem Mund mehrere Minuten warten, bis die Masse endlich hart genug war.   

Redaktion: Gab es etwas, was Sie ĂŒberrascht hat?
Stefan S.
: Es war sehr schnell erledigt und ohne irgendwelche RĂŒckstĂ€nde oder GeschmĂ€cker. An einer Stelle musste der Scan wiederholt werden. Auch das ging zĂŒgig, da wirklich nur diese eine Stelle noch mal gescannt werden musste. Auf einem Bildschirm war sofort ein 3-D Abdruck meiner ZĂ€hne und vom Kiefer zu sehen. So konnte mir gleich erklĂ€rt werden, wie die weiteren Schritte aussehen. 

Redaktion: Klingt, als könnten Sie beim nĂ€chsten Zahnarztbesuch ganz entspannt auf den Behandlungsstuhl steigen? 
Stefan S.: Auf jeden Fall. Digitalisierung hört man ja in jeder Ecke. Aber es ist großartig, wie es hier im medizinischen Bereich die Behandlung fĂŒr beide Seiten erleichtert und so natĂŒrlich auch das weitere BehandlungsgesprĂ€ch in einer ganz anderen Stimmung weitergefĂŒhrt wird. Ich kann jetzt ganz entspannt meinen weiteren Tag genießen, ganz ohne komischen Geschmack im Mund, oder mit Resten dieser Masse zwischen den ZĂ€hnen (lacht).

Redaktion: Herr Dr. Tehranchian, der Patient ist glĂŒcklich. Wie hilft Ihnen die neue Technik?
Dr. Tehranchian:
Wir hier in der Tagesklinik Gehrden sind natĂŒrlich ĂŒber jede Technik glĂŒcklich, die einen Besuch bei uns noch angenehmer gestaltet. Gerade auch Angstpatienten schieben Termine gerne vor sich her und verschlimmern ihre Situation dadurch. Die digitale Technik erlaubt uns eine schnelle Auswertung der Daten. Wir können mit dem GerĂ€t, das nur etwas grĂ¶ĂŸer ist als eine elektrische ZahnbĂŒrste, nicht nur natĂŒrliche und prĂ€parierte ZahnoberflĂ€chen wie BrĂŒcken, Kronen oder Inlays prĂ€zise aufnehmen. Sondern auch mit Implantaten versorgte oder zahnlose Kiefer. Der Digitalscanner ersetzt die Abdruckmasse vollstĂ€ndig. Die Aufnahmen werden nach der Behandlung direkt mit dem Labor geteilt. Das erleichtert unsere Arbeit sehr.  

Tagesklinik Gehrden
Dammtor 9A 
30989 Gehrden 
Telefon: 05108-7097 
Telefax: 05108-7098 
E-Mail: info(at)tagesklinik-gehrden.de 



Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie VerstĂ€ndnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden