Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verkehrsausschuss beantragt Nachbesserungen für Gefahrenpunkte an Degerser Straße

Sechster v.li. mit Blick zum Redner: Joachim Batke (CDU) während der Sitzung im Bürgersaal Wennigsen. Der Ausschuss trägt seine Verbesserungsvorschläge mit.

Wennigsen.

Schildbürger ist überall: Der Wennigser Verkehrsausschuss hat einen Dringlichkeitsantrag verabschiedet, um eine neu geschaffene Gefahrenquelle im Bereich der Tankstelle an der Degerser Straße schnellstmöglich zu beseitigen.

Joachim Batke (CDU) forderte im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz, öffentliche Ordnung, Mobilität und Digitales die Verwaltung auf, bis zum Abschluss und der Abnahme der Arbeiten mit der Straßenbauverwaltung und der Region Hannover geeignete verkehrsrechtliche Maßnahmen zu treffen, um die Gefahrenpunkte zu entschärfen.

Rückblick und Stand der Dinge

Im Zuge des Tankstellenumbaus in der Degerser Straße seien auch die Nebenanlagen vollständig umgebaut worden. Ein vorhandener Fahrrad- Schutzstreifen, der auf dem abschüssigen Weg den Fahrradfahrern eine sichere Befahrung garantierte, ist dabei mit einer neuen Nebenanlage überbaut worden.

Nun solle, vorbehaltlich der verkehrsrechtlichen Genehmigung, ein kombinierter Geh- und Radweg  genutzt werden. Da die neue Nebenanlage einen höheren Flächenbedarf habe, sei es nicht mehr möglich, dass Fahrradfahrer und Fahrzeuge den Straßenraum nebeneinander benutzen, erläuterte Batke.

Bei der Baumaßnahme wurde die Auffahrt zur Nebenanlage mit einem sechs Zentimeter hohen Bordstein ausgeführt, der für Radfahrer im spitzen Winkel nicht befahrbar sei. Zwar habe es eine zwischenzeitliche Nachbesserung gegeben, die jedoch zu keiner Verbesserung führte, da die jetzt abgesenkten Borde nicht im Fahrbereich der Radfahrer liegen, sondern im Wartebereich der aus der Wennigser Mark kommenden PKW. "Dieser Bereich ist somit für Radfahrer nicht nutzbar. Die Höhe der Borde, zusammen mit dem spitzen Winkel zwischen Fahrrichtung und Bord, stellen eine erhebliche Gefährdung für Radfahrer dar.“

Im weiteren Verlauf der Nebenanlage seien durch eine irreführende Ausführung, durch Kantensteine in der Ein- und Ausfahrt zur Tankstelle, weitere Gefahrenquellen durch die Umbauarbeiten erstmalig hergestellt worden. Der von Batke eingereichte Antrag für die Gefahrenbeseitigung der Nebenanlagen bezieht sich ausdrücklich auf den gesamten umgebauten Bereich.

Forderung und Beschluss

Für die Zufahrt zur Tankstelle und die Radwegeführung sind dauerhafte verkehrsrechtliche und gegebenenfalls verkehrslenkende Maßnahmen zu treffen, die eine weitere Gefährdung minimieren.
Der Ausschuss schließt sich den Forderungen des ADFC zu Nachbesserungen bei diesem Umbau ausdrücklich an.

Bürgermeister Christoph Meineke wird das Thema aufnehmen und in der kommenden Ratssitzung zur
Sprache bringen. „Notwendige Schritte werden wir nach dem Beschluss in die Wege leiten.
Gleiches gilt auch für die in der zurückliegenden Woche gewonnenen Erkenntnisse aus der
"Begehung" der Degerser Straße.“ (wir berichteten) Meinecke ergänzte: „Der Bereich, der in
der letzten Woche als besonderer Gefahrenpunkt erkannt worden ist, (Degerser
Straße/ Möllerburg) gehört als außerörtlicher Teil nicht zu Wennigsen, aber auch dieser
Punkt wird in der Ratssitzung besprochen.“

Anzeige

Anzeige

Zu Gast an einem ganz besonderen Ort

Entdecken Sie das Johanniterhaus Kloster Wennigsen als stimmungsvollen Ort für Familienfeiern, Veranstaltungen, Tagungen und Hochzeiten sowie als erholsame Übernachtungsmöglichkeit. Wenden Sie sich mit Anfragen, Reservierungswünschen, Überlegungen und Beratungsbedarf jederzeit an uns. Sie erreichen uns per Telefon 05103 93980, per E-Mail an info(at)johanniterhaus-wennigsen.de und ganz bequem über unser Kontaktformular.

Sie sind uns immer willkommen.

Ihr Team vom Johanniterhaus Kloster Wennigsen

www.johanniterhaus-wennigsen.de


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden