Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

„Krabbelbude“ sorgt für mehr Bewegung bei den Märker Strolchen

Kita-Leiterin Eva Kaus probiert mit Kita-Kindern das neue Spielgerät „Krabbelbude“. Fotos: Johanniter / Schwarzenberger

Bild 1 von 3

Anzeige

Wennigser Mark.

Die Natur erforschen, den Deister erwandern und in ihren Neigungen gefördert werden: Keine Frage, die Kindertagesstätte „Märker Strolche“ der Johanniter bietet ihren Kindern viel Raum für Neues. Ab sofort gibt es für die Kleinen noch eine Gelegenheit mehr, sich selbst zu entdecken – mit dem neuen Kletterspiel „Krabbelbude“. Rund 11.000 Euro haben die Johanniter in das neue Bewegungsspielgerät samt Installation investiert und damit die Gestaltung des Kita-Außengeländes weitgehend abgeschlossen.

Nach dem jüngst erfolgten Aufbau testete Kita-Leiterin Eva Kaus die neue Attraktion der Strolche mit den großen Kita-Kindern. Das wetterfeste Gerät hat mit Rutsche, Kletterrampe und Spiegeln sowie Fenstern in einem Stelzenhaus viel zu bieten. „Vor allem können sich hier Krippenkinder nach Herzenslust ausprobieren“, betont Kaus. Für die Kleinen, die ihre motorischen Fähigkeiten trainieren, ist das Gerät der bayerischen Firma Wehrfritz besonders gut geeignet. „Mit dem Gerät wird die Selbständigkeit der Kinder gefördert“, freut sich die Einrichtungsleiterin.

Die „Krabbelbude“ ergänzt die bereits vorhandenen Spielmöglichkeiten, darunter Nestschaukel, Kletterburg und Sandkasten. Damit ist die Spiellandschaft auf dem Kita-Freigelände vollständig. Allerdings: Raum für kreative Projekte gibt es freilich nach wie vor. „Viele Eltern wünschen sich beispielsweise ein neues Weidentippi“, sagt Kaus. Vorhaben wie dieses setzt das Kita-Team ohnehin am liebsten gemeinsam mit Eltern und Kindern um. Denn: Gemeinsame Entdeckungen und Vorhaben sind die nachhaltigsten.

Die Johanniter sind seit 2014 Träger der Kita „Märker Strolche“. Die Einrichtung ging aus einem Spielkreis hervor. Mit dem Ausbau des Corvinus-Zentrums in den vergangenen Jahren wuchs auch die Einrichtung. Heute betreuen die Johanniter insgesamt 40 Kinder; darunter 15 Krippenkinder im Alter von ein bis drei Jahren sowie 25 Kita-Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Der zuständige Ortsverband Deister der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. betreut mit der Kita Pinienweg in Laatzen-Mitte ab Februar 2020 eine zweite Kita im Calenberger Land; diese Einrichtung wird derzeit neu gebaut. Insgesamt haben die Johanniter in der Region Hannover 14 Kindertagesstätten in eigener Trägerschaft (inkl. die Kita in Laatzen).



Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden