Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Corona: Nur noch 39 Infizierte - Region informiert Reiserückkehrer

Bild 1 von 2

Region.

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2.789 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 2.633 Personen als genesen aufgeführt. 117 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 39 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

82

10 - 19 Jahre

158

20 - 29 Jahre

466

30 - 39 Jahre

450

40 - 49 Jahre

458

50 - 59 Jahre

500

60 - 69 Jahre

230

70 - 79 Jahre

164

80+ Jahre

279

keine Angaben

2

 

03.07.

06.07.

Barsinghausen

6

4

Burgdorf

2

2

Burgwedel

0

0

Garbsen

7

4

Gehrden

2

1

Hannover

18

12

Hemmingen

3

3

Isernhagen

2

0

Laatzen

3

2

Langenhagen

6

2

Lehrte

1

1

Neustadt

0

0

Pattensen

0

0

Ronnenberg

1

1

Seelze

0

0

Sehnde

0

0

Springe

9

7

Uetze

0

0

Wedemark

0

0

Wennigsen

1

0

Wunstorf

0

0

Gesamt

61

39

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2791 nachweislich Infizierten):

Männer 49 Prozent

Frauen 48 Prozent

keine Angabe 3 Prozent

Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 79 Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 11 befinden sich davon auf der Intensivstation.

Was haben Reiserückkehrer bei Ihrer Ankunft in der Region Hannover zu beachten?

Rückkehrer, die sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise nach Niedersachsen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich eigenverantwortlich zwei Wochen in Quarantäne begeben. Sollten innerhalb dieser Zeit Krankheitssymptome auftreten, müssen Sie unverzüglich das Gesundheitsamt informieren, das das weitere Vorgehen veranlasst. Als erster Schritt erfolgt eine Testung. Die Rahmenbedingungen hierfür sind mit dem Gesundheitsamt abzusprechen. Welche Gebiete aktuell als Risikogebiete gelten, entnehmen Sie bitte tagesaktuell der Homepage der Robert-Koch-Institutes (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html).

Wenn bei der Einreise ein ärztliches Zeugnis vorliegt, das bescheinigt, dass bei der Person keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 vorhanden sind, ist eine Quarantäne nicht erforderlich. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache vorliegen und muss auf einem geeigneten molekularbiologischen Test beruhen, der höchstens 48 Stunden vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen wurde. Weitere Informationen über die Anforderungen an diesen Test können Sie ebenfalls der Homepage des Robert-Koch-Institutes entnehmen (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Tests.html).Es kommt auch eine Testung nach der Einreise in Betracht. In diesem Fall muss die Testung am Ort Ihres Aufenthalts erfolgen. Die Testung müssen Sie auf eigene Verantwortung veranlassen.


Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden