Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kontrollen in Empelde und Wennigsen – Hubschraubereinsatz in Gehrden

Wennigsen/Empelde/Gehrden.

In den vergangenen Wochen hatten sich Jugendliche und Heranwachsende immer häufiger trotz der bestehenden Beschränkungen an bestimmten Orten in Empelde und Wennigsen zum Feiern getroffen. Dies hatte vermehrt zu Meldungen von teilweise erheblichen Ruhestörungen gesorgt. Vermehrt war es in diesem Zusammenhang zu Beschwerden von Passanten und Anwohnern gekommen, welche zunächst lediglich besorgt Corona-Partys gemeldet hatten.

Die Polizei zeigte daraufhin eine erhöhte Präsenz, unter anderem an den S-Bahnhöfen in Empelde und Wennigsen. Es waren zahlreiche Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz, aber auch immer wieder Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt worden Auch nach den Lockerungen im Zusammenhang mit Corvid-19 gab es weiterhin Meldungen von aufmerksamen Bürgern. Am Montag und Dienstag führte das Polizeikommissariat Ronnenberg daher ab den frühen Abendstunden zwei Schwerpunktkontrollen durch, auch zivile Beamte kamen dabei zum Einsatz. Es wurden zahlreiche Personen überprüft. Bei den Kontrollen konnten mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt, ein Jugendlicher musste mit 1,99 Promille an seine Eltern übergeben werden. Um konsequent gegen die Entwicklung vorzugehen, wurden zahlreiche Platzverweise für mehrere Stunden ausgesprochen.

Auch Gewalt spielt eine Rolle:

Auf dem Parkplatz des Stadtbahn-Endpunkts in Empelde wurden zwei zivile Beamte auf eine Gruppe von circa zehn Jugendlichen aufmerksam. Diese schienen in einen verbalen Streit verwickelt zu sein. Als sich vier Personen von der Gruppe absetzten und zwischen diesen eine handgreifliche Auseinandersetzung bevorstand, schritten die Beamten sofort ein. Bei einem 14-Jährigen wurde ein Teleskopschlagstock beschlagnahmt. Da er mit diesem auf einen weiteren 14-Jährigen zugegangen ist und ihn dabei verbal bedroht hatte, hat er sich nun in einem Strafverfahren wegen einer „Bedrohung mit Waffen“ zu verantworten. Seinem 15 Jahre alten Begleiter wurden ein Kampfmesser und ein Einhandmesser abgenommen. Gegen ihn wird ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Im Rahmen des Präsenzeinsatzes erfolgten insgesamt 49 Identitätsfeststellungen sowie 38 Platzverweise und 37 Durchsuchungen von Personen. Zudem wurden vier Verstöße gegen das Waffengesetz und fünf Verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Hubschraubereinsatz in Gehrden

Am Montagabend, 6. Juli, kam es um etwa 22.53 Uhr zu einem Einsatz der Polizei, bei dem auch der Polizeihubschrauber eingesetzt wurde. Es wurde eine ältere Dame aus einem Seniorenheim gesucht. Der Hubschrauber kreiste daher mehrmals über der Stadt. Die Frau wurde wenig später unbeschadet aufgefunden.


Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden