Anzeige
Anzeige
Anzeige

Unterschriftenübergabe: Der Kampf geht weiter

Es konnten erfreulich viele Unterschriften gesammelt werden

Bild 1 von 12

Anzeige

Vörie. Bürger, Landwirte, Politik und Verwaltung staunten heute nicht schlecht bei der Unterschriften-Übergabe am gesperrten Bahnübergang und die Unterstützung von vielen Seiten.

Anzeige

Der Bahnübergang in Vörie war bereits seit einigen Jahren Thema. Bis Februar sah es aber so aus, als ob er auf jeden Fall erhalten werden sollte. Dann kam die Sperrung durch die Deutsche Bahn und die Ankündigung, dass diese voraussichtlich fünf Jahre bestehen bleibt. Nachdem Susanne Slaby eine Bürgerinitiative in Rollen gebracht hatte um dieses zu verhindern, gab es Unterstützung aus allen Richtungen (wir berichteten). Heute war unter anderem Ulrike Schubert, parteilose Bürgermeisterkandidatin und Leiterin des Ordnungsamtes in Wennigsen, vor Ort. Auch sie stellt sich hinter die Vörier (wir berichteten).

"Ich bin beeindruckt von der großen Beteiligung an der Unterschriftenaktion", freut sich Bürgermeisterin Stephanie Harms während ihrer Begrüßungsworte. Sie nimmt 41 Unterschriften von Jan Pauly aus Bredenbeck, 48 aus Wennigsen und Holtensen, 16 vom Hiddestorfer Bioladen, 119 von Ortsbürgermeister Wilhelm Subke vom Holtenser Flohmarkt, 54 vom Historischen Verein Linderte, 121 vom Seniorenbeirat Ronnenberg, 210 von der Tankstelle Brandes in Weetzen, 313 von Susanne Slaby, Organisatorin der Bürgerinitiative, aus Vörie und 657 von Ingo Laskowski vom ADFC aus allen Ortsteilen, entgegen. Das ergibt sage und schreibe rund 1.600 Unterschriften. Auch die Freiwillige Feuerwehr Weetzen wird noch Unterschriften nachreichen.

Die Deutsche Bahn, die ebenfalls zur Unterschriftenübergabe eingeladen war, konnte wegen Terminüberschneidungen nicht teilnehmen. Harms erklärte, dass sie die Unterschriften gerne persönlich an die Vertreter der Deutschen Bahn übergeben möchte und außerdem demnächst Gespräche zum weiteren Vorgehen geplant seien.

 

 

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden