Anzeige
Anzeige

Arbeitslosigkeit in Springe von Dezember auf Januar gestiegen

Bild 1 von 4

Springe.

Die Arbeitslosigkeit ist von Dezember auf Januar um 83 auf 762 Personen gestiegen. Das waren 27 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 5,0%; vor einem Jahr belief sie sich auf 5,2%. Dabei meldeten sich 211 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 17 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 133 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–12). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 28 Stellen auf 308 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 26 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 49 neue Arbeitsstellen, 4 mehr als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III von Dezember auf Januar um 53 auf 331 Personen gestiegen. Das waren 10 Arbeitslose mehr als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 2,2%; vor einem Jahr belief sie sich auf 2,1%. Dabei meldeten sich 119 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, genauso viele wie vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 65 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–5).

Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB II von Dezember auf Januar um 30 auf 431 Personen gestiegen. Das waren 37 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Januar 2,8%; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,1%. Dabei meldeten sich 92 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 17 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 68 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 7 weniger als vor einem Jahr.