Anzeige
Anzeige

Volksbank in Laatzen und Hemmingen auf Wachstumskurs

Jörg Schiereck

Laatzen / Hemmingen.

Die Hannoversche Volksbank hat in Hannover Bilanz gezogen und auf ein erfolgreiches GeschĂ€ftsjahr 2019 zurĂŒckgeblickt. Die Bilanzsumme der Volksbank wuchs zum Stichtag 31.12.2019 um 6 Prozent auf 6,6 Mrd. Euro (Vorjahr: 6,2 Mrd. Euro). Die Bank gehört zu den zehn grĂ¶ĂŸten Volks- und Raiffeisenbanken Deutschlands.  

Auf der Passivseite der Bilanz wuchsen die Kundeneinlagen um 277 Mio. Euro (+5,9%) auf mehr als 5,0 Mrd. Euro (Vorjahr: 4,7 Mrd. Euro). Der Bestand der herausgegebenen Kredite (Forderungen gegenĂŒber Kunden) der Hannoverschen Volksbank nahm im Jahr 2019 wiederum um bemerkenswerte 9,7% bzw. 420 Mio. Euro zu. Der Kreditbestand wĂ€chst dadurch auf 4,7 Mrd. Euro (Vorjahr: 4,3 Mrd. Euro).  

Die Hannoversche Volksbank sieht sich im 160. GeschĂ€ftsjahr in ihrem auf Partnerschaftlichkeit und VerlĂ€sslichkeit basierendem GeschĂ€ftsmodell bestĂ€tigt. „Wir setzen auf langfristige, vertrauensvolle Kundenverbindungen“, stellt Jörg Schiereck, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank fĂŒr Laatzen fest, „das gilt fĂŒr den Anleger genauso wie fĂŒr den Kreditnehmer.“ Das spiegelt sich auch in unabhĂ€ngigen Bankentests wider: Aktuell belegte die Hannoversche Volksbank beim bundesweiten QualitĂ€ts-Bankentest vom Deutschen Institut fĂŒr Bankentest den zweiten Platz in der Beratung von Privatkunden und jeweils den 1. Platz in der Beratung von Firmenkunden und vermögenden Privatkunden (Private Banking).  

Seinen Beitrag zur positiven Entwicklung der Gesamtbank haben auch die GeschĂ€ftsstellen der Hannoverschen Volksbank in Laatzen und in Hemmingen-Westerfeld beigetragen. „Laatzen und Hemmingen wachsen“, weiß Filialdirektor Jörg Schiereck. „Als finanzieller Partner des privaten und gewerblichen Mittelstandes stehen wir fĂŒr Investitionen, egal ob im privaten Wohnungsbau oder dem gewerblichen Kredit, mit unserer gerade wieder ausgezeichneten Genossenschaftlichen Beratung als kompetente Ansprechpartner zur VerfĂŒgung.“  

In Zahlen ausgedrĂŒckt: Das Kreditvolumen stieg in den beiden Standorten im zurĂŒckliegenden GeschĂ€ftsjahr um 7,4 Mio. Euro auf 61,3 Mio. Euro (plus 13,7 Prozent). Das Passivvolumen wuchs im Berichtszeitraum ebenfalls. Am 31.12. lag es bei 98,4 Mio. Euro und betrug somit genau 9,1 Prozent mehr als im Vorjahr.   Die Hannoversche Volksbank ist in Laatzen und Hemmingen-Westerfeld jeweils mit einem BeratungsCenter vertreten. Zwei SB-Center runden das Angebot sĂŒdlich der niedersĂ€chsischen Landeshauptstadt ab und bieten somit einen umfassenden Service fĂŒr alle finanziellen Angelegenheiten.