Anzeige
Anzeige

Endoprothetikzentrum erneut zertifiziert

Seit Jahren sind sie und ihr Team ein Garant f├╝r h├Âchste Qualit├Ąt in der Endoprothetik: Sektionsleiter Christoph Bartsch, Chefarzt Prof. Dr. Oliver R├╝hmann und der Leitende Arzt Dr. Thomas Berndt (v.l.). Foto: KRH

Laatzen.

Sechs Jahre bereits ist die Klinik f├╝r Orthop├Ądie, Unfallchirurgie und Sportmedizin als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung zertifiziert ÔÇô und konnte dieses G├╝tesiegel am 12. Februar erneut bei der ├ťberpr├╝fung durch externe Gutachter erfolgreich wiedererlangen.

Durch die Zertifizierung wird deutlich, dass das Team um Chefarzt Prof. Dr. Oliver R├╝hmann, den Leitenden Arzt Dr. Thomas Berndt und Sektionsleiter Christoph Bartsch bei der Versorgung von Patienten mit k├╝nstlichen Gelenken die h├Âchsten Qualit├Ątsstandards erf├╝llt. Hierzu geh├Âren sowohl die Implantation von k├╝nstlichen H├╝ft- und Kniegelenken als auch der Wechsel bereits vorhandener Prothesen.

Um als Zentrum der Maximalversorgung anerkannt zu werden, m├╝ssen j├Ąhrlich mindestens 200 H├╝ft- und Knie-Endoprothesen implantiert und 50 sogenannte Wechseloperationen (Austausch von Prothesen) vorgenommen werden. Im Endoprothetikzentrum des KRH Klinikums Agnes Karll Laatzen werden seit Jahren bis zu 700 solcher Eingriffe pro Jahr vorgenommen. Neben den entsprechenden OP-Zahlen m├╝ssen au├čerdem strikte Qualit├Ątsindikatoren eingehalten werden: Jede Komplikation wird dokumentiert, bewertet und kontrolliert. Die Ergebnisse aller Operationen werden regelm├Ą├čig umfangreich ausgewertet und dem Endoprothesenregister Deutschland gemeldet.

Als Zentrum der Maximalversorgung ist zudem wissenschaftliche T├Ątigkeit auf dem Gebiet der Endoprothetik verpflichtend. Dies tr├Ągt durch Erlangung neuer Erkenntnisse zur Weiterentwicklung der operativen Verfahren und Verbesserung der Ergebnisse bei. Forschung f├╝r den Bereich Endoprothetik muss initiiert, geleistet und dokumentiert werden.

Dar├╝ber hinaus verf├╝gt das Zentrum ├╝ber eine jahrzehntelang gewachsene Expertise f├╝r die Schulterchirurgie: J├Ąhrlich werden mehr als 150 Implantationen und Wechsel von k├╝nstlichen Schultergelenken vorgenommen. Die von Dr. Thomas Berndt geleitete Abteilung ist sogar an der Auswahl und Etablierung von spezifischen Qualit├Ątsmerkmalen f├╝r die Schulter-Endoprothetik beteiligt, die bundesweit in allen Krankenh├Ąusern im Zertifizierungsprozess zur Anwendung kommen sollen.