Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitsmarkt im November

Region.

Die Arbeitslosigkeit im November 2020 hat sich gegen├╝ber dem Vormonat um 1.292 Personen nochmal verringert (-2,6 Prozent). Der Arbeitslosenbestand lag mit 48.270 Personen 24,5 Prozent ├╝ber dem Vorjahreswert (+ 9.505). Die Arbeitslosenquote liegt ├╝ber beide Rechtskreise bei 7,6 Prozent und damit 1,4 Prozentpunkte ├╝ber Vorjahresniveau (SGB III 2,5 Prozent; SGB II 5,1 Prozent). Insgesamt hatten sich 7.481 Personen arbeitslos gemeldet, und 8.808 Personen haben ihre Arbeitslosigkeit beendet.

ÔÇ×Im November mussten sich 2,6 Prozent weniger Menschen arbeitslos melden, als noch im Oktober. Der R├╝ckgang ist u.a. darauf zur├╝ckzuf├╝hren, dass Betriebe wieder eingestellt haben. Das merkt man an den Abmeldungen in Ausbildung und Arbeit. Hiervon profitieren besonders die J├╝ngeren. Auf der anderen Seite haben Betriebe aufgrund des Lockdowns auch wieder vermehrt Kurzarbeit angezeigt.

Betroffene Betriebe und Arbeitnehmer sollten diese Situation nutzen, um fachliche Qualifikationen oder - Spezialisierungen zu erwerben. Um F├Ârderm├Âglichkeiten f├╝r die Qualifizierungen zu pr├╝fen, sollten sie auf unsere Beraterinnen und Berater zukommenÔÇť, erkl├Ąrt Heike D├Âpke, Vorsitzende der Gesch├Ąftsf├╝hrung der Agentur f├╝r Arbeit Hannover.

Die Meldungen neuer Stellen sanken im November zum Vormonat um 67 Stellen auf 2.161 neu gemeldete Stellen, im Vergleich zum letzten Jahr sind das 73 (-3,3 Prozent) weniger. Im Bestand waren 8.825 Stellen gemeldet, -1.617 Stellen weniger (-15,5 Prozent) als im Vorjahr.

Die Unterbesch├Ąftigung erfasst zus├Ątzlich zu den Arbeitslosen auch die Teilnehmer an Qualifizierungsma├čnahmen und l├Ąnger erkrankte Personen. Die Unterbesch├Ąftigungsquote ist zum Vorjahr gestiegen und lag bei 9,5 Prozent (VJ 8,7 Prozent; 2,9 Prozent im Rechtskreis SGB III und 6,6 Prozent im Rechtskreis SGB II).