Anzeige
Anzeige
Anzeige

Regiobus: Suchen jetzt nach Alternativen

Foto: H. Scheffen

Gehrden/Region.

Das Unternehmen Regiobus ist am Tag nach der Gehrdener Ratsentscheidung ern√ľchtert: "Wir hatten bis zuletzt gehofft", erkl√§rte Regiobus-Sprecher Tolga Otkun im Telefonat mit con-nect. "Aktuell haben wir keine Alternative und keinen Plan B in der Schublade", erkl√§rt der Sprecher. Man werde sich jetzt "einmal r√ľtteln und ab n√§chster Woche nach Alternativen suchen", denn der Standort Gehrden ist f√ľr Regiobus nun Geschichte.

"Nat√ľrlich freuen wir uns dann √ľber eine Offerte wie von Wennigsens B√ľrgermeister Christoph Meineke", betonte Otkun. Das Unternehmen gehe nun auf jeden Vorschlag ein und pr√ľfe auch selber Varianten. "Wir bedanken uns ausdr√ľcklich bei Gehrdens B√ľrgermeister Cord Mittendorf, seinem K√§mmerer Nurettin Demirel und den vielen anderen, die das Projekt in Gehrden unterst√ľtzt haben", betont der Regiobus-Sprecher. Auch an die eigenen Mitarbeiter gehe gro√üer Dank: "Da haben auch viele Regiobus-Besch√§ftigte Arbeitszeit, Herzblut und Engagement investiert, um den Standort Gehrden zu verwirklichen. Nat√ľrlich sind diese Mitarbeiter jetzt erstmal entt√§uscht. Aber ab kommender Woche suchen wir nach neuen M√∂glichkeiten", so Otkun abschlie√üend.

Anzeige

Kommentare

Comments (1)

  • frank_geile
    2 weeks ago
    Gott sei Dank wurde die Ansiedlung der RegioBus GmbH abgelehnt.
    Nun können einige Gewerbetreibende endlich wieder Hoffnung auf
    Erweiterung ihrer Betriebsgelände haben. (Dies war offensichtlich das Hauptargument
    der Gegner) Nun aber sind die Gegner dieser Ansiedlung gefordert,
    dieses auch zu ermöglichen. Viel Spass dabei ;-) Verspreche mir sehr viel davon.
    Bin n√§mlich auch interessiert. Dies h√§ngt aber vom Kaufpreis des neu zu erwerbenden Grundst√ľcks ab.
    Sorry an die Gr√ľnen: Kann leider nicht klimaneutral bauen, aber
    das w√§re, glaube ich auch nicht Bedingung. Freue mich auf zeitnahe R√ľckmeldung
    an geiledruck@aol.com.

    Dieses war Satire.

    Nun ernsthaft:
    Die Interessenten von Erweiterungsflächen sollen, lt. Pressemeldung, ein Angebot der Regiobus GmbH
    f√ľr ihre Expansion erhalten haben. Keine Meldung dar√ľber warum dieses Angebot nicht angenommen werden konnte.
    Durch die Ablehnung werden die erweiterungsfähigen Betriebe in den nächsten 10 Jahren wahrscheinlich keine Flächen
    zur Verf√ľgung gestellt bekommen ( ich lasse mich gerne eines Besseren belehren)
    Ob hier 24 Millionen Euro Wertsch√∂pfung f√ľr die Kommune durch diese Ansiedlung entstehen sei dahingestellt.
    Und wenn es nur die Hälfte ist. Habe keine Ahnung von Kommunalpolitik. Aber ich denke mir:
    12 Millionen pro Jahr helfen auch weiter:
    Keine Gewerbesteuererh√∂hungen f√ľr die n√§chsten 5 Jahre.
    Keine Grundsteuererh√∂hungen f√ľr die n√§chsten 5 Jahre.
    Strassenausbaubeiträge könnten evtl. entfallen oder reduziert werden.
    Keine maroden Schulen oder Kita¬īs mehr im Ort.
    Spielraum f√ľr Anstellungen von Kita-Mitarbeitern.
    √Ėkologische Wertsch√∂pfung durch geografisch beste Lage.

    Wie k√∂nnen Fraktionen √ľber ein solches Thema abstimmen, ohne ihre
    Wähler zu befragen? Selbst im Regionsbereich haben sich die, hier
    verweigernden, Parteien f√ľr eine Ansiedlung ausgesprochen!
    Vorschlag: B√ľrgerbefragung!
    Die einzige Möglichkeit zu erfahren was Gehrden wirklich will.
    Wenn dann negativ abgestimmt werden sollte,
    ist das legitim. Das ist Demokratie.

    Wenn jetzt jemand denkt, ich w√§re eine ‚Äěrote Socke",
    weit gefehlt! Habe bisher eine Partei gewählt die gegen
    dieses Projekt ist. Wird sich wohl demnächst ändern.

    Dieses ist ausschließlich meine Meinung und nicht von
    parteipolitischen Organisationen beeinflußt.

    (Es sei denn, diese √ľberzeugen mich vom Gegenteil ;-)
    Dann bin ich gerne bereit meine Meinung zu ändern.

    Aber ich glaube das wird schwer!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden