Anzeige

Bürgermeister: Ortsansässiges Gewerbe unterstützen

Bürgermeister Marc Lahmann.

Barsinghausen.

Angesichts des gestern verkündeten kompletten Lockdowns rufen Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann und der Wirtschaftsförderer Thomas Müller die Bürger dazu auf, die hiesigen Gewerbetreibenden zu unterstützen.

„Das Weihnachtsgeschäft ist für viele Einzelhändler sehr wichtig, denn diese Wochen sind traditionell die umsatzstärkste Phase“, erklärt der Verwaltungschef. Aus diesem Grund appelliert er an die Barsinghäuser, so oft wie möglich die Liefer- und Abholdienste der Unternehmen vor Ort zu nutzen. „Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer zahlreichen Fachgeschäfte und Dienstleister“, ergänzt Wirtschaftsförderer Thomas Müller. Zugleich werben die beiden bei den Gewerbetreibenden dafür, dass diese angesichts der harten Einschnitte verstärkt auf digitalen Werbemöglichkeiten zurückgreifen.

„Internet-Plattformen wie beispielsweise der ,Marktplatz Basche‘ sind in einer solchen Phase sehr wichtig, um auf die eigenen Angebote aufmerksam zu machen und so viele Aufträge wie möglich zu generieren“, macht Thomas Müller deutlich. „Die Vorteile solcher Online-Dienste besteht darin, dass die Registrierung für die Gewerbetreibenden oftmals kostenlos ist und sie die Einträge schnell und unkompliziert erstellen können“, so der Wirtschaftsförderer weiter. „Bei Fragen zu unserem „Marktplatz Basche“ stehen die Mitarbeiter den Gewerbetreibenden zur Verfügung, sodass im Bedarfsfall auch gemeinsam an dem Auftritt gefeilt werden kann“, ergänzt der Experte. Für die Kunden sehe er die Vorzüge darin, dass bei den Plattformen zahlreiche Einzelhändler und Dienstleister mit ihren jeweiligen Produkten übersichtlich zusammengestellt seien.

Der „Marktplatz Basche“ könne die individuelle Beratung durch geschultes Personal und einen Schaufensterbummel nicht komplett ersetzen, „gleichwohl bieten wir mit dem Portal aber die Chance, wichtige Informationen vorab zu bekommen und auch Lust auf die Angebote anderer Fachhändler, Handwerker und Dienstleister zu machen“, betont der Bürgermeister. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es aus Sicht des Wirtschaftsförderers wichtig, dass die jeweiligen Einträge auf dem aktuellen Stand sind und „möglichst viele Informationen wie etwa ansprechende Bilder des Sortiments, das eigene Logo sowie Fotos des Personals beinhalten. Gastronomen können zudem ihre Speisekarten hochladen, während Handwerker beispielsweise Produktinformationen und Verarbeitungshinweise zur Verfügung stellen können.“

Gewerbetreibende, die sich beim „Marktplatz Basche“ registrieren oder den bereits erstellten Eintrag bearbeiten wollen, können sich bei Fragen unter der E-Mail-Adresse bdr(at)stadt-barsinghausen.de an die Mitarbeiter der Stadtverwaltung wenden. Zudem stehen der Wirtschaftsförderer Thomas Müller unter der E-Mail-Adresse thomas.mueller(at)stadt-barsinghausen.de und Stadtsprecher Benjamin Schrader unter benjamin.schrader(at)stadt-barsinghausen.de zu diesem Thema wie auch bei Fragen zu Förderprogrammen und Hilfen für Unternehmen zur Verfügung.

 

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden