Anzeige

Stadtfest erneut abgesagt – 50. Stadtfest weiter in der Warteschleife

Der Vorstand der IG Stadtfest (v.l.) Frank Neumeister, Ole Obitz, Klaus Danner, Roland Seidel und Bürgermeister Henning Schünhof und Erster Stadtrat Thomas Wolf.

Barsinghausen. Am heuteigen Samstag, 1. Mai, wurde das Stadtfest erneut abgesagt. Die IG Stadtfest, Bürgermeister Henning Schünhof und der Erste Stadtrat Thomas Wolf gaben bekannt, dass aufgrund der anhaltenden Pandemielage die Umsetzung des Stadtfestes unmöglich sei. Die IG Stadtfest hatte zuvor noch Alternativen überlegt. Doch auch diese Pläne lassen sich nicht umsetzen und wären nicht das, was die Menschen erwarten würden. Somit wird das Stadtfest wohl erst wieder im Jahr 2022 stattfinden. Alle Beteiligten bedauern zutiefst, dass das Stadtfest in Barsinghausen nun zum zweiten Mal in Folge abgesagt werden muss.

Anzeige

„Schweren Herzens haben wir uns nach intensiven Gesprächen dazu entschieden, dass es auch in diesem Jahr kein Stadtfest geben wird“, sagt Klaus Danner, Vorsitzender der IG Stadtfest. Auch Bürgermeister Henning Schünhof und Erster Stadtrat Thomas Wolf bedauern diese, leider nötige Entscheidung, sehr. „Ich bin hier aufgewachsen und schon als Kind über das Stadtfest gelaufen und natürlich auch als Jugendlicher“, erinnert sich Schünhof, „Da hängen viele schöne Erinnerungen dran. Das ist etwas, dass wir der jetzigen Generation auch wegnehmen. Deshalb schmerzt diese Entscheidung so.“ Die rechtlichen Rahmenbedingungen seien bis August nicht absehbar, ergänzt der Erste Stadtrat. Für eine große Veranstaltung wie das Stadtfest in Barsinghausen waren ohnehin schon enorme Anstrengungen nötig, um die vorgeschriebenen Sicherheitsvorschriften umzusetzen. Ein Hygienekonzept bei einem offenen Fest mit tausenden Menschen, die trinken und zur Musik tanzen wollen, ist nicht umsetzbar. Auch für die Aussteller hätte es ein großes wirtschaftliches Risiko bedeutet, sich ohne Planungssicherheit auf das Fest vorzubereiten. „Ein solcher Aufwand wäre für die ehrenamtlichen IG Stadtfest Mitglieder als Ausrichter, wie auch die Kollegen im Ordnungsamt nicht darstellbar gewesen“, so Wolf.

Somit hängt das 50. Stadtfest weiter in der Warteschleife, nachdem es bereits 2020 verschoben wurde. Nun liegen die Hoffnungen beim Jahr 2022. Das Stadtfest 2021 war für den 27. bis 29. August geplant. Das Stadtfest Barsinghausen ist die zweit größte Veranstaltung in der Region, hinter dem Maschseefest. Dieses wurde von der Stadt Hannover, genau wie das Schützenfest Hannover, bereits abgesagt.

„Das diesjährige Stadtfest wäre ein ganz besonderes geworden“, da sind sich die Mitglieder der IG Stadtfest einig, erklärt Klaus Danner, „Doch in den vielen Gesprächen mit der Stadt wurde dann klar, dass es einfach nicht möglich ist.“ Die Stadt Barsinghausen hat die IG Stadtfest bei der Umsetzung der Stadtfeste stets unterstützt, auch finanziell. „Wir als Stadt sind sehr froh darüber, dass es die IG Stadtfest gibt. Immerhin ist das Stadtfest ein Aushängeschild für die Stadt, weit über die Stadtgrenzen hinaus. Das Stadtfest lebt ja auch von diesem Miteinander der Menschen“, so Wolf, „Doch die Sicherheit muss gegeben sein.“   

Sichtlich betroffen verkünden die Verantwortlichen somit das Aus für das Stadtfest 2021. Ob 2022 dann endlich das 50. Stadtfest stattfinden kann, dass mag noch keiner sagen. Zu ungewiss sind die aktuellen Entwicklungen, um so weit vorrauschzuschauen.  

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden