Anzeige
Anzeige
Anzeige

60 Theaterschüler des MCG führen Musical auf - Gastspiel auf der Deister-Freilichtbühne

Foto: privat.

Anzeige
Anzeige

Gehrden/Barsinghausen. „Wenn ich einmal reich wär...“ Diese weltbekannte Melodie spiegelt das Gefühl des armen aber lebensfrohen und tiefgläubigen Milchmanns Tevje, der mit seiner Frau Golde und seinen fünf Töchtern im ukrainischen Dörfchen Anatevka des Jahres 1905 lebt, einem fröhlichen „Schtetl“, in dem die Tradition über allem zu stehen scheint. Doch die Idylle ist trügerisch: Der Vorabend der russischen Revolution dämmert heran... „Man könnte leicht abstürzen“, meint Tevje, wie ein „Fiedler auf dem Dach“.

Anzeige
Anzeige

Auch nach fast 60 Jahren seit der Uraufführung scheint der Stoff von Sholem Alejchem aktueller denn je zu sein im Angesicht des Angriffskrieges im Osten Europas und ihren Begleiterscheinungen Angst, Intoleranz, Zerstörung, Flucht und Vertreibung. Das Besonderes dieses Musicals ist der schmale Grat zwischen Spaß und tödlichem Ernst und der ausgewogenen Balance beider Aspekte. Gezeigt werden die Lebenslust und der Überlebenswille der jüdischen Bevölkerung.

Nach „Billy Elliot – Ich will tanzen!“ (2021) und „Club der toten Dichter“ (2022) präsentieren die mehr als 60 Gehrdener Theaterschüler des Matthias-Claudius- Gymnasiums ihre Version des gefeierten Musicals zum ersten Mal „Open Air“. Die jungen Erwachsenen wollen dabei für ihre Message von Toleranz einstehen und sie wollen tanzen, spielen und singen. Seien Sie dabei und lassen sich von der positiven Kraft mitreißen!

Der Eintritt ist frei bei freier Platzwahl. Spenden werden aber dringend (zum Begleichen der Aufführungsrechte) erbeten.

In der kommenden Woche geht es für 200 Schüler auf die Wewelsburg bei Paderborn. Die Theaterschüler werden Ihrem Musical dann den letzten Schliff geben und die diversen AGs der Musiker proben für Ihre Sommerkonzerte.

Im MCG stehen die Schüler am 2. und 7. Juni um 19 Uhr in der MCG-Aula auf der Bühne. Ein Gastspiel auf der Deister-Freilichtbühne Barsinghausen ist nach den Sommerferien am 24. August um 19.30 Uhr geplant.

Anzeige
Anzeige