Anzeige
Anzeige
Anzeige

Betrunkener bedroht Zugbegleiter und Polizeibeamte

Anzeige

Barsinghausen. Am Freitag, 29.07.2022 gegen 18:30 Uhr, wurde über die Bundespolizei Hannover gemeldet, dass in der S-Bahn von Haste kommend, in Fahrtrichtung Hannover, eine männliche Person im Rahmen von Streitigkeiten einen Zugbegleiter beleidigt und mit dem Tode bedroht habe. Die Polizeibeamten konnten am Bahnhof Barsinghausen sowohl den Zugbegleiter (männlich, 57 Jahre), als auch den späteren Beschuldigten (männlich, 34 Jahre, wohnhaft in Braunschweig) antreffen.

Anzeige
Anzeige

 

Nach Angaben des Zugbegleiters seien der Bedrohung und Beleidigung ein Nichtbefolgens zur Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung, sowie der Konsum von alkoholischen Getränken innerhalb der Bahn, vorangegangen. Bei der Feststellung der Personalien sei es dann zu den genannten Straftaten gekommen. Nach erfolgter Personalienfeststellung durch die Beamten erhielt der Beschuldigte einen Platzverweis für den Bereich der Bahn und des Bahnhofs Barsinghausen, um weitere Straftaten zu verhindern.  Auch nach mehrmaliger Aufforderung dem Platzverweis Folge zu leisten und der Androhung zur möglichen zwangsweisen Durchsetzung, entfernte sich der Beschuldigte nicht. Bei der anschließenden Durchsetzung des Platzverweises leistete der Beschuldigte erheblich Widerstand durch aktives Sperren und Wegreißen der Arme. Bei der Zwangsanwendung erlitten zwei Polizeikommissarinnen (25 u. 28 Jahre) leichte Verletzungen mit Schürfwunden und Kratzern. Beide Beamtinnen blieben dienstfähig. Während der Maßnahme beleidigte der Beschuldigte die eingesetzten Beamten durchgängig. Zur Durchsetzung des Platzverweises und zur Abstimmung weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde der Beschuldigte der hiesigen Dienststelle zugeführt. Ein dort von dem Beschuldigten freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Anschließend wurde die Person ohne weitere Vorkommnisse von der Dienststelle entlassen. Gegen den Beschuldigten wurden mehrere Straf- wie auch Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Anzeige