Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das Osterfeuer in Goltern ist ein echter Publikumsmagnet

Feuerwehrleute entzünden am Gründonnerstag das Osterfeuer in Goltern.

Anzeige
Anzeige

Goltern. Nahezu überall in der Stadt Barsinghausen und im gesamten Calenberger Land lodern in der Karwoche wieder die Osterfeuer. Eines der ersten Feuer entzündeten am Gründonnerstag die beiden Ortsfeuerwehren aus Groß- und aus Nordgoltern neben dem gemeinsamen Gerätehaus an der Hauptstraße. Mehrere Hundert Besucher, darunter viele junge Familien mit Kindern, füllten das Gelände und betrachteten bei Einbruch der Dunkelheit den Feuerschein.

Anzeige
Anzeige

Nach der Premiere im Vorjahr richteten die beiden Ortsfeuerwehren aus Nord- und aus Großgoltern jetzt bereits zum zweiten Mal gemeinsam das Osterfeuer aus - und machten es zu einem echten Publikumsmagneten. "Im vergangenen Jahr war es schon super. Nun haben wir die Veranstaltung noch etwas größer aufgezogen. Und wir sind mit dem tollen Zuspruch sehr zufrieden", sagte Nordgolterns Ortsbrandmeister Dirk Engelmann.

Größere Bratwurst- und Bierstände, Zelte als schützender Unterstand, Stockbrotbacken für kleine und große Gäste an zwei Feuerschalen, Unterhaltung durch den Musikzug, Crepes und Kakao vom Calenberger Canoe Club, und natürlich das hell lodernde Osterfeuer auf der Wiese hinter dem Freibad - dieses Programm am Vorabend des Karfreitags stimmte die Gäste auf das Osterfest ein.

Nachdem die beiden Ortsfeuerwehren das gemeinsame Feuerwehrhaus an der Hauptstraße bezogen haben, arbeiten die Einsatzkräfte aus Nord- und aus Großgoltern immer enger zusammen. Das gilt laut Dirk Engelmann für alle Bereiche. "Bei Alarmierungen rücken wir gemeinsam aus. Aber auch bei solchen Veranstaltungen wie dem Osterfeuer arbeiten wir Hand in Hand. Das trägt dann zusätzich zu einer hervorragenden Kameradschaft bei", erläutert der Ortsbrandmeister. Bis zu 35 freiwillige Helferinnen und Helfer seien an den organisatorischen Abläufen des Osterfeuers beteiligt.

Mittags haben die Feuerwehrleute laut Engelmann noch bange Blicke in den Himmel gerichtet, weil immer wieder Regen aus den dicken Wolken fiel. Immehin zogen die Regenwolken dann rechtzeitig ab. "Bei schlechtem Wetter wären wohl deutlich weniger Leute gekommen. Schließlich haben wir uns auf 600 bis 700 Gäste eingestellt", betonte Dirk Engelmann.

Für die Ortsfeuerwehr Nordgoltern gehöre es schon seit etwa 25 Jahren zur Tradition, das Osterfeuer am Gründonnerstag zu entzünden - und damit früher als in vielen anderen Ortschaften. Damals sei es unter anderem darum gegangen, dem Osterfeuer der Großgolterner Nachbarn zeitlich aus dem Weg zu gehen. Nun organisieren die beiden Feuerwehren ein gemeinsames Osterfeuer und haben den Gründonnerstag als frühen Termin beibehalten.

Anzeige