Anzeige
Anzeige

Deisterwiesel auf den Spuren der Dinosaurier

Foto: privat.

Anzeige

Barsinghausen. Welches Kind ist nicht fasziniert von den großen Wesen aus der Urzeit, den Dinosauriern? So begeistern sie auch viele Deisterwiesel Kinder schon eine ganze Zeit. Also fassten alle gemeinsam den Entschluss, nun mal genauer hinzusehen und das Thema mit allen Sinnen zu begreifen.

Anzeige
Anzeige

Immer wieder begegneten den Kindern beim Spielen an Baumwurzeln Fossilien. Vor allem eingeschlossene Muscheln sind häufig im Deister zu finden. Aber wie kommen die denn nun in einen Stein? Gibt es vielleicht auch noch Dino-Knochen zu entdecken? Wie sahen die überhaupt aus? Spannende Fragen, auf die man an einem Ort richtig gute Antworten finden kann. Der Dino Park Münchehagen lässt die Kinder mit allen Sinnen in das Thema abtauchen. So begaben sich die Deisterwiesel auf eine kleine Reise. Angekommen am Dinopark, hörte man schon von weither wildes Gebrüll, das aber in diesem Fall natürlich nicht von echten Dinos herrührte, sondern von den vor Aufregung recht wild geworden Deisterwieseln.

Die vielen ausgestellten Dinosaurier beeindruckten die Kinder sehr. Das Beeindruckende sind dabei immer wieder unsere kleinen Dinoexperten, die sie schon alle fast perfekt bei ihren komplizierten Namen nennen können. Besonderen Spaß brachten die vielen Spielplätze, auf denen man die verschiedenen Dinos erklettern konnte. Einige Mutige krabbelten sogar ins Maul eines T-Rex. Auch die Entstehung von Fossilien ist sehr kindgerecht erklärt, so dass sich auch die jüngeren Kinder schon ein Bild machen konnten.

Ein Highlight waren sicherlich die Ausgrabungsarbeiten. Die kleinen Forscher legten schließlich im Sand mit vereinten Kräften ein Skelett vom Triceratops frei. Ganz schön anstrengend als Archäologe zu arbeiten. Etwas leichter hingegen gestalteten sich die Ausgrabungsarbeiten im feinen Sand. Da gab es viele kleine Edelsteine auszusieben. Jeder Deisterwiesel durfte sogar vier Steinchen mit nach Hause nehmen. Ein schöner Kindergartentag mit vielen, neuen Eindrücken ging zu Ende. Und für weitere Abenteuer ist auch gesorgt, denn ein paar Fossilien zum selber frei klopfen fuhren mit den Kids zurück in den Deister.

Anzeige