Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diakoniestiftung schüttet Erträge aus – Im Marienstift erklingen ganz besondere Töne

Elena Kerbs lauscht mit ihren Bewohnern der Musik von Waltraut Albrecht-Frey.

Anzeige

Barsinghausen. Die Calenberger Diakoniestiftung fördert diakonische und soziale Arbeit in den Kirchengemeinden und im Kirchenkreis Ronnenberg und wurde 2009 mit einem Startkapital von 125.000 Euro gegründet. Mittlerweile hat sich das Stiftungsvermögen fast verdoppelt. Fünf bis zehn Einzelprojekte können so jährlich unterstützt werden. In diesem Jahr dürfen sich insgesamt acht Einrichtungen über einen Geldsegen freuen, auch in Barsinghausen.

Anzeige
Anzeige

„Die Zinsen sind derzeit leider sehr schlecht, daher ist die Ausschüttung dieses Jahr nicht so hoch wie sonst“, erklärt die Vorsitzende der Calenberger Diakoniestiftung Antje Marklein, „Dennoch freuen wir uns, dass wir wieder schöne Projekte unterstützen können.“ Insgesamt schüttet die Stiftung dieses Jahr 3.572 Euro aus. Für 2022 wären noch 908 Euro verfügbar, daher können noch Anträge gestellt werden. „Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Energiepreise, erwarten wir auch noch Anträge auf Unterstützung, „erklärt die Vorsitzende.

Die Heilig-Kreuz-Kirche in Kirchdorf erhält 300 Euro für eine Gemeindefahrt ins Otternzentrum Hankensbüttel und 600 Euro für eine Familienfreizeit in Stadtoldendorf. Das Brigittenstift in Barsinghausen erhält 60 Euro für die Anschaffung von Fit-im-Kopf-Vorlesebüchern und das Alten- und Pflegeheim Marienstift erhält 660 Euro Unterstützung für mehrere Auftritte einer Akkordeonspielerin. Es werden noch weitere Projekte in Empelde und Wettbergen unterstützt.

Elena Kerbs, Heimleiterin Marienstift, ist glücklich über die Hilfe, da die Akkordeonspielerin ihren Bewohnern viel bedeutet: „Sie war schon öfter in unserem Haus und die Bewohner freuen sich jedes Mal wieder. Musik macht ganz viel mit den Menschen und gerade nach den Corona-Beschränkungen, die uns hart getroffen haben, tut das richtig gut.“ Während Corona war es für Heimbewohner lange nicht möglich Besuch zu empfangen. Die Akkordeonspielerin Waltraut Albrecht-Frey kommt nun für ein Jahr alle zwei Wochen in das Alten- und Pflegeheim und spielt die Lieblingslieder der Bewohner. Die überlegen schon Tage vorher, welche Lieder sie hören möchten, sogar Besuch der Familie musste schon verschoben werden, da die beliebte Akkordeonspielerin den Vorrang der Bewohner bekam. Natürlich konnten Besucher auch der Musik lauschen. „Unsere Bewohner singen und tanzen gerne nach ihren Möglichkeiten mit, manchen fällt nach einer Erkrankung das Singen auch leichter als das Sprechen“, so Kerbs, „Und Singen ist gut für die Lunge, gerade bei denen, die eine Corona Erkrankung durchgemacht haben.“ Die Musik verbindet die Bewohner auf ihre ganz eigene Weise.

Marklein ist begeistert davon, dass das Geld der Diakoniestiftung so viel bewirken kann. Gerne dürfen Unterstützer die Stiftung durch Spenden helfen, damit auch in Zukunft möglichst viele diakonische Einrichtungen unterstützt werden können.

Bankverbindung Calenberger Diakoniestiftung:

Stadtsparkasse Barsinghausen

IBAN: DE08 2515 1270 0000 1089 77

BIC: NOLADE21BAH

Kontoinhaber: Kirchenkreisamt Ronnenberg

Stichwort: Calenberger Diakoniestiftung

Anzeige