Anzeige
Anzeige
Anzeige

Feuerwehr Landringhausen ehrt Heinrich Brandes für 60 Jahre

Abschnittsleiter Eberhard Schmidt (links) zeichnet Heinrich Brandes für 60 Jahre in der Feuerwehr aus. In der Mitte Karl-Heinz Betsch, geehrt für 50 Jahre.

Anzeige

Landringhausen. Die Ortsfeuerwehr Landringhausen ist stolz auf ihre besonders treuen Mitglieder im aktiven und mittlerweile auch im passiven Dienst. Für 60-jährige Zugehörigkeit wurde der Erste Hauptfeuerwehrmann Heinrich Brandes am Freitagabend auf der Hauptversammlung von Abschnittsleiter Eberhardt Schmidt ausgezeichnet. Ehrungen für ein halbes Jahrhundert in der Feuerwehr erhielten Oberlöschmeister Bernd Ueberschär und Hauptfeuerwehrmann Karl-Heinz Betsch. Seit 25 Jahren gehören die Einsatzkräfte Florian von Aspern und Jan Hendrik von Perbandt der Feuerwehr an - und nahmen dafür ebenfalls Auszeichnungen in Empfang.

Anzeige
Anzeige

Ehrungen für 50 Jahre fördernde Mitgliedschaft gingen an Dietmar Otte und für 40 Jahre an Karl-Heinz Dettmer. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die fördernden Mitglieder Adolf Ebeling und Peter Otte für 50 Jahre sowie Dierk Flasbart, Thomas Gorgas und Rolf Hegeler für 40 Jahre geehrt.

Mit insgesamt 273 Mitgliedern hält die Ortsfeuerwehr Landringhausen ihr Niveau aus den Vorjahren. Bei den Aktiven verzeichneten die Landringhäuser sogar einen Zugang und somit aktuell 33 Feuerwehrleute in der Einsatzabteilung. Hinzu kommen der Nachwuchsbereich mit neun Jugendlichen und sechs Kindern, die 13-köpfige Altersabteilung sowie 212 fördernde Mitglieder.

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Kai Krömer überreichte am Freitagabend Beförderungsurkunden an Florian von Aspern zum Ersten Hauptlöschmeister, an Joy Jara Gentzsch zur Hauptfeuerwehrfrau, an Lukas Zieske und Dominik Drechsler zu Oberfeuerwehrmännern sowie an Linus Sammer zum Feuerwehrmann. Außerdem wird Amelie Gurra zur Feuerwehrfrau befördert. Die Versammlung bestätigte Axel Brendel als Kinderfeuerwehrwart, Sabine Weber als dessen Stellvertreterin, Philipp Müller als Gerätewart sowie Linus Sammer als Kleiderwart.

Ortsbrandmeister Michael Borchers berichtete in der Rückschau auf 2023 von 14 Einsätzen mit insgesamt 255 Einsatzstunden für die aktiven Kräfte. Dazu gehörten erneut besonders herausfordernde und belastende Situationen wie die beiden schweren Verkehrsunfälle auf der Landesstraße 392 im Januar und Dezember sowie während der Weihnachtsfeiertage die Hochwassereinsätze in der Grundschule Groß Munzel.

Anzeige