Anzeige
Anzeige
Anzeige

Für Calenberger Cultour & Co geht es mit frischem Programm und Zuversicht weiter

Der Vorstand von Calenberger Cultour & Co präsentiert mit Sponsoren der Stadtsparkasse das neue Programm.

Anzeige

Barsinghausen. Corona hat es der Kulturbranche schwer gemacht, das hat auch der Barsinghäuser Kulturverein Calenberger Cultour & Co (CC&Co) zu spüren bekommen. Noch immer sind die Coronaauswirkungen in der Branche spürbar, doch der Verein schaut hoffnungsvoll in die Zukunft, dass zeigt auch das frische Programm.

Anzeige
Anzeige

Die Corona-Auswirkungen seien in der letzten Saison noch deutlich spürbar gewesen, berichtet Bernd Schwenger, 2. Vorsitzender. Auch die Zuschauerzahlen blieben hinter den Erwartungen zurück. Schwenger musste nach dem Rücktritt der 1. Vorsitzenden Helga Winkler die weitere Organisation übernehmen, hier erhielt er Unterstützung von Norbert Wels, der als Ehrenvorsitzender über viele Jahre der Erfahrung verfügt. Wels startete auch einen Aufruf, der dazu führte, dass sich sieben neue Beiräte und zwei neue Mitglieder für den Vorstand fanden. Am 14. September findet die Jahreshauptversammlung im Sporthotel Fuchsbachtal statt, dann werden neue Vorstandswahlen durchgeführt.

„Wir sind noch mit einem blauen Auge durch die letzte Saison gekommen“, blickt Schwenger auf die letzte Saison, „Doch es geht weiter.“ Zwar hätten einige Abonnenten gekündigt und auch einige Sponsoren seien während Corona abgesprungen, doch Dank der Kulturförderung und Unterstützung der Stadt, sei alles nicht so schlimm. Auch hätten einige Mitglieder ihre Beiträge und Kartenzahlungen gespendet, anstatt ihr Geld zurückzufordern. Götz Obitz, CC&Co, zeigte sich mit dem Ergebnis der Kindertheater zufrieden. Fast 500 Kitakinder hätten ein Theaterstück sehen können. Die Stadtsparkasse Barsinghausen unterstützt hier regelmäßig, damit die Preise für die Kinder gering bleiben und der Shuttleservice per Bus für die Kleinen bestehen bleibt. „Es ist leider schwierig geworden gute Stücke zu finden, da viele kleine Theater die Coronazeit nicht überstanden haben und die Großen auch große Preise verlangen“, so Obitz.

Doch die laufenden Kartenverkäufe seien schon vielversprechend für die neue Saison, ist der Vorstand zufrieden. „Wir gehen mit viel Zuversicht in die Saison 2022/23 und wir haben auch schon Stücke für die Saison 23/24 im Auge“, freut sich Schwenger, „Für Calenberger Cultour & Co geht es weiter.“

Einblick in das Programm:

Am 11. September dürfen sich Klassik-Liebhaber auf ein Konzert der Reihe Calenberger Classics freuen. Im Konventsaal des Klosters werden Schüler der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover spielen.

Am 24. September findet der Saisonauftakt im Theater am Spalterhals statt. Felice & Cortes werden eine Mischung aus Musik, Show und Artistik bieten. (siehe Video)

Am 9. Oktober kommt das Stück Himmlische Zeiten auf die Bühne im Spalterhals. Es ist ein Musical nach dem Buch von Tilmann von Blomberg. Mit Angelika Mann, Bianca Karsten und Heike Jonca.

Am 11. Und 12. Oktober folgt „Die kleine Raupe Nimmerstatt“ in der Aula der KGS.

Am 23. Oktober kommt „Gott“, ein Schauspiel von Ferdinand von Schirach ins Theater am Spalterhals. Mit Ernst Wilhelm Lenik, Klaus Mikoleit, Katrin Boyd u.a.

Am 30. Oktober findet wieder ein Konzert der Reihe Calenberger Classics im Konventsaal des Klosters statt.

Am 12. Dezember folgt das Kindertheater „Die kleine Hexe“ im Theater am Spalterhals. Es ist ein Familienstück zu Weihnachten von Ottfried Preußler.

Am 15. Januar kommt die Komödie „Fehler im System“ mit Jürgen Tarrach, Tommaso Cacciapuoti u.a. auf die Bühne des Theaters am Spalterhals.

Am 5. Februar folgt das Musical „Sofies Welt“ auf die Bühne Am Spalterhals. Es ist ein Musical nach dem Buch von Jostein Gaardner mit Musik von Gisle Kverndokk.

Am 15. April kommt Helmut Zierl zu einer Lesung in das Bücherhaus am Thie. Er liest „Follow the sun – Der Sommer meines Lebens“.

Am 16. April und am 7. Mai folgt wieder ein Konzert der Reihe Calenberger Classics.

Am 13. Mai kommt die Komödie „Wer hat Angst vorm weißen Mann“ ins Theater am Spalterhals. Es ist ein Stück nach dem gleichnamigen Film.

Anzeige