Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kinderbetreuung - Eltern rufen zu Demo auf

Anzeige

Barsinghausen. Das Thema sei nicht neu, aber derzeit kritischer denn je, erklären die Initiatoren der Demonstration „Wir werden laut“. Eine verlässliche Betreuung in den städtischen Kindertagesstätten in Barsinghausen sei derzeit nicht gegeben. „Die Elternschaft unterschiedlicher Kitas haben auf diesen Umstand bereits mehrfach aufmerksam gemacht“, so die Initiatoren wütend. Auch con-nect.de hatte bereits über das Thema berichtet.

Anzeige

„Fehlplanungen der Verwaltung im Bereich Personalplanung, Personal- und Fachkräftemangel, Krankheitsfälle, Langzeitkranke und andere unplanbare Vorkommnisse sorgen derzeit für starke Einschränkungen der Betreuungszeiten. Gruppen werden tageweise oder ganzwöchig geschlossen oder verkleinert auf zehn Kinder. Auch werden Betreuungszeiten für Gruppen langfristig gekürzt“, erklären die Verantwortlichen der Initiative.

Aufgrund der Tatsache, dass diese Situation seit Monaten herrscht, sind die Eltern am Ende ihrer persönlichen und organisatorischen Kräfte. Es fanden und finden Gespräche mit den Kita Leitungen und Verantwortlichen der Verwaltung statt, aber nichtsdestotrotz sind wenig spürbare Ergebnisse oder gar Verbesserungen zu vermelden, erklären die Eltern enttäuscht.

Die Initiative fordert von den Verantwortlichen:
- eine transparente und nachvollziehbare Personalplanung
- kurzfristige und flexible Reaktionsmöglichkeiten auf Personalausfall
- innovative Lösungen
- aufbrechen von starren und veralteten Strukturen
- eine verlässliche Kinderbetreuung
- beseitigen von Qualitätsmängel in der Kinderbetreuung aufgrund von Personalmangel

Um auf ihre Situation aufmerksam zu machen und um die Forderungen nochmals klar zu formulieren, ist am Samstag, 25. Juni von 10.30 bis 12.30 Uhr eine Demonstration unter dem Motto „Wir werden laut- Eltern für eine verlässliche Kinderbetreuung“ in Barsinghausen geplant.
Treffpunkt ist um 10.30 vor dem Rathaus II am Deisterplatz 2. Eingeladen sind alle Eltern, Großeltern und Unterstützende mit ihren Kindern. Nach einer kurzen Auftaktrede wird gemeinsam mit den Kindern die Demo auf folgender Route gestartet: Deisterplatz, Poststraße, Rehrbrinkstraße, Marktstraße. Bei dem Platz "Am Thie" Kreuzung Marktstraße/ Kirchstraße findet eine Kundgebung mit Redebeiträgen statt. Luftballons und eine Hüpfburg bieten Abwechslung für die Kleinen.

Anzeige
Anzeige