Anzeige
Anzeige
Anzeige

SGS Barsinghausen kommt mächtig auf Touren

Foto: privat.

Anzeige

Barsinghausen. Wettkämpfe sind einfach das Salz in der Suppe jedes Schwimmsporttreibenden, so sehen das auch die Schwimmerinnen und Schwimmer der SGS Barsinghausen und besuchten deshalb gleich zwei verschiedene Veranstaltungen am vergangenen Wochenende.

Anzeige
Anzeige

Beim Staatsbadpokalschwimmfest in Bad Nenndorf starteten viele SGSler in die neue Wettkampfsaison 2022/23. Dort hieß es vor allem den Standort zu bestimmen. Wie gut funktioniert die trainierte Technik? Wie schnell sind wir beim Start? Wie reibungslos klappen die Wenden? Genügt die Ausdauer bereits für 100- oder 200m-Strecken? All dies waren Fragen die sich das Trainerteam zu Beginn des Wochenendes gestellt haben.

Viele Fragen konnten bereits zum jetzigen, frühen Saisonzeitpunkt durch die Leistungen der SGS-Aktiven positiv beantwortet werden. Die Medaillenstrecke schlechthin waren die 50m Brust. Hier sicherten sich Jonas Hartmann(2012), Benjamin Krüger(2010), Tom Schade(2009), Lisa Winkel(2013), Milla Stryk(2013), Emma Klöber(2012), Yuna Schmidt(2010), Neele Stryk(2010), Alessia Krampen(2009) und Jennifer Busch(2004) jeweils eine Medaille. Über die 50m Rücken sammelten nochmals Yuna Schmidt, sowie Emilia Körner(2009), Paula Knappe(2010), Sanja Schrenner(2008) und Emily Preece(2003) weitere Treppchenplatzierungen.

Zudem zeigten die Barsinghäuser ihren Teamspirit durch viele gute Mannschaftsleistungen in den Staffelwettbewerben. Gut behaupten, auch gegen starke Gegner aus Berlin, konnten sich die Jungen der Jahrgänge 2009-2012. Mit den Startern Danesh Yaghobi(2009), Finn Niehoff(2010), Benjamin Krüger und Tom Schade kraulten sie über die 4x50m Freistil auf Platz 2 und mussten lediglich W98 Hannover den Vortritt lassen.

Eine sehr große Leistungsdichte bewiesen die jungen Schwimmerinnen der Deisterstadt ebenfalls über die 4x50m Freistil-Staffel der Jahrgänge 2009-2012, wo die SGS Barsinghausen sowohl den Sieg (Paula Knappe, Yuna Schmidt, Emilia Körner und Alessia Krampen), wie auch den dritten Platz mit der zweiten Mannschaft(Neele Stryk, Luana Kluwe(2009), Nellie Freise(2009), Paula Klöber) belegten.

Die erste Mannschaft der älteren Jahrgänge(2008 und älter) waren über dieselbe Disziplin überragend und gewannen mit Sanja Schrenner, Emily Preece, Jennifer Busch und der Schlussschwimmerin Lilly Budde die Goldmedaille im spannenden Zielanschlag gegen das Team der Hannoveraner.

Insgesamt wurde der Wettkampf in der Mannschaftswertung mit dem 5. Platz belegt, es fehlte aber auch ein Wettkampftag, da der Sonntag bei den Kreismeisterschaften in Pattensen verbracht wurde.

Hier trafen sich die Teams aus der Region Hannover um die Kreismeistertitel über die 50- und 100m-Strecken auszuschwimmen.

Mit 19 Schwimmerinnen und 5 Schwimmern ging die SGS aus Barsinghausen im Pattenser Bad an den Start. Dabei sprang eine sehr stolze Quote von 40 Medaillen bei gerade einmal 71 Starts heraus. Erfolgreichste Medaillensammlerin war an diesem Tag Alessia Krampen, die bei 4 Starts fünf Medaillen gewann. 4 Mal bekam sie Gold für ihre Leistungen im Jahrgang 2009 und einmal sogar in der offenen Wertung über 50m Rücken, die Bronzemedaille bei den Damen. Bei den Jungen schlug Tom Schade wie am Vortag bei jedem Start auf einem Medaillenplatz an(2x Platz 1., 1x Platz 2. Und 1x Platz 3.). Der jüngste männliche Medaillensammler war Benjamin Krüger der mit 3 bronzenen „Hängerlis“ vor der Brust nach Hause fuhr, ebenso wie Jakob Henke(2005) dem dasselbe gelang.

Weitere Top-Platzierungen gelangen den Mädchen Paula Knappe (2x 1. Platz, 1x 2. Platz), Hannah Pfaffl(2006, Platz 1. und 2.)), Noelia Krampen(2011, Platz 1. Und 2x Platz 2.), Jennifer Busch(3x Platz 2., 1x Platz 1.), Paula Knappe(2010, 2x Platz 1, 1x Platz 2.) und Emily Preece(2x Platz 1. und Platz 3.). Mit ebenfalls super Leistungen kämpften sich Leena Knappe(2007, 2x Platz 2., einmal Platz 3. ), Kristin Glitz(1997, dreimal Platz 3.), Wenke Schaub(2009, Platz2.), Sanja Schrenner(Platz 2. Und 3.), sowie Lilly Budde(Platz 3.).

Besonders hervorzuheben ist die Stimmung der Mannschaft, die an beiden Wettkampftagen überwältigend war. Neben den tollen Leistungen die das Team ins Wasser schwamm, wurde auch viel gelacht, angefeuert und sich gegenseitig motiviert. Es wurden Pläne für die weitere Wettkampfsaison geschmiedet und neue Ziele definiert.

Bereits am kommenden Wochenende wird sich zeigen, ob die Mannschaft aus dem Deisterbad Barsinghausen weiterhin eine tolle Form aufweisen kann, wenn beim Bezirksentscheid des Deutschen Mannschaftswettbewerb der Jugend in Langenhagen, sowie beim Kurzbahnmeeting des TV Jahn Wolfsburg um Platzierungen und die Qualifikation für die kommenden Meisterschaften geht.

Das Trainerteam um Mareike Knappe, Anette Schrenner, Yvonne Schmidt und Dennis Yaghobi ist dabei sehr zuversichtlich, dass sich viele Erfolgswünsche realisieren lassen.

Anzeige