Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sprachendorf in der KGS - Schüler der Goetheschule zeigen ihre Fremdsprachenkenntnisse

Anzeige

Barsinghausen. In den Korridoren der Goetheschule - KGS Barsinghausen waren am Freitag ungewöhnliche Redewendungen zu hören. Der Ostflügel der Schule war an diesem Tag in ein internationales Dorf verwandelt worden. Die ca. 160 Schüler des 8. Jahrgangs hatten die Aufgabe, in verschiedenen Geschäftssituationen, im Restaurant, bei einem Date oder auf dem Markt ihre Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, Französisch und Spanisch unter Beweis zu stellen.

Anzeige

Für einen ganzen Vormittag war Deutsch tabu. Die Jugendlichen erhielten die einzigartige Gelegenheit, sich in lebensnahen Situationen in einer fremden Sprache zu präsentieren. Gemeinsam mit einem Partner hatten alle Schüler Dialoge aus dem Alltag erstellt, die sie dann an den verschiedenen Stationen in Form von Rollenspielen vorstellten. Dabei zeigten sie eindrucksvoll, dass sie sich auch im Ausland in einer fremden Sprache zurechtzufinden.

Der Spaß an der sprachlichen Herausforderung war an diesem Vormittag allgegenwärtig. Die Schülerinnen und Schüler zeigten nicht nur ihr sprachliches Talent, sondern auch ihre Kreativität bei der Gestaltung der Dialoge. Durch die realitätsnahen Szenarien konnten sie sich gut in die Situationen hineinversetzen und ihr erlerntes Wissen praktisch anwenden.

"Es war eine tolle Erfahrung, nur Englisch zu sprechen. Ich hatte anfangs etwas Angst, aber es hat mir gezeigt, dass ich die Sprache wirklich beherrsche", erzählte Chiara, eine Schülerin der 8. Klasse. Auch andere Schüler waren begeistert von der Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse in einer authentischen Umgebung zu testen.

Die Veranstaltung wurde vom Fachbereich Fremdsprachen der Goetheschule organisiert, um den Jugendlichen eine praktische Erfahrung im Umgang mit Fremdsprachen zu ermöglichen. "Es ist wichtig, dass die Schüler ihre Sprachkenntnisse anwenden und selbstbewusst kommunizieren können. Das Sprachendorf bietet dafür eine ideale Plattform", erklärte Herr Franz, Fachbereichsleiter Fremdsprachen.

Die positive Resonanz der Jugendlichen zeigt, dass diese Methode nicht nur effektiv, sondern auch unterhaltsam ist. Am Ende des Vormittags waren sich alle einig: Das Sprachendorf war eine gelungene Veranstaltung, die nicht nur den Schülerinnen und Schülern viel Spaß bereitet hat, sondern auch ihre Fremdsprachenkenntnisse deutlich verbessert hat.

Anzeige