Anzeige
Anzeige
Anzeige

Viktoria Woronin und Aaron Täger bleiben Vorsitzende der Jusos

Die Jusos Lars Erik Lange (v.l.), Viktoria Woronin, Amélie Lorch und Finn Bartholdy. Foto: privat.

Anzeige

Barsinghausen. Anfang September hielten die Jusos Barsinghausen ihre alljährliche Jahreshauptversammlung ab, bei der wie gewohnt auch die jährlichen Wahlen zum Vorstand stattfanden. Hierbei wurden die bisherigen Vorsitzenden Viktoria Woronin und Aaron Täger in ihren Ämtern bestätigt. Die bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Finn Bartholdy und Lars Erik Lange wurden ebenfalls erneut in den Vorstand berufen. Erstmalig wurde zudem Amélie Lorch als weitere stellvertretende Vorsitzende gewählt, womit der Vorstand der Jusos Barsinghausen erstmalig aus fünf Genossen bestehen wird.

Anzeige
Anzeige

Viktoria Woronin kommentierte ihre Wahl mit den Worten: „Ich freue mich, ein weiteres Jahr Vorsitzende der Juso-AG in Barsinghausen zu sein. Im kommenden Vorstandsjahr gibt es wieder viel zu tun, vor allem im Hinblick auf die im Oktober stattfindende Landtagswahl.“ Aaron Täger ergänzte: „Dabei werden wir uns verstärkt dem Themengebiet der bezahlbaren Energieversorgung und des Ausbaus der erneuerbaren Energien widmen.“

Als Gäste durften die Jusos bei ihrer Jahreshauptversammlung die Landtagsabgeordnete Claudia Schüßler sowie Justina Walkowiak begrüßen, welche gegenwärtig mit Niklas Peisker die Doppelspitze des Juso-Unterbezirks Hannover bildet. Beide berichteten vom bisherigen Verlauf des Wahlkampfs für die anstehende Landtagswahl, bei der Claudia Schüßler erneut in Barsinghausen, Gehrden und Seelze für die SPD antreten wird. Zudem gaben sie einen Ausblick auf die noch verbliebenen Wochen bis zur Wahl.

Nach dem Bericht der Gäste stand die Wahl von Delegierten für die im kommenden Jahr stattfindende Juso-Unterbezirkskonferenz an. Von den Jusos Barsinghausen wurden Viktoria Woronin und Aaron Täger als Delegierte und Amélie Lorch und Lars Erik Lange als Ersatzdelegierte gewählt.

Anzeige