Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wie retten wir den Wald? Deisterwanderung mit Miriam Staudte

Foto: Farina Graßmann

Anzeige

Barsinghausen. Die Barsinghäuser Grünen laden für Samstag, 20. August von 11 – 15 Uhr, zu einer Deisterwanderung mit Miriam Staudte, der forstpolitischen Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion ein. Sie wollen den ökologischen Waldumbau hin zu klimarobusteren Laub- und Mischwäldern mit standortheimischen Bäumen vorantreiben, um die wichtigen Leistungen des Waldes für CO2-Speicherung, Grundwasserneubildung und Artenvielfalt dauerhaft zu erhalten, betont Miriam Staudte. Aber auch Aufforstungen, zertifizierte Nutzung und Schutz vor Waldbränden werden im Landtagswahlprogramm der Grünen gefordert.

Anzeige
Anzeige

Als Co-Referentin begleitet Farina Graßmann, Naturfotografin und Autorin ("Wunderwelt Totholz"), die Wanderung. Sie gibt faszinierende Einblicke in die Vielfalt der Lebensräume unserer Wälder. Außerdem geht sie der Frage auf den Grund, warum nicht nur die Bewohner des Waldes auf den Schutz dieses Lebensraums angewiesen sind, sondern auch wir Menschen.

Ebenfalls freut sich der GRÜNE Ortsverband über die Zusage des Forstamtsleiters Christian Boele-Keimer vom Forstamt Saupark. Er wird an einigen Stationen der Wanderung auf Themen wie Wiederbewaldung nach Borkenkäferbefall, Landesprogramm für ökologische Waldentwicklung, Altbäume als Lebensraum und die Herausforderungen durch den Klimawandel eingehen.

Die Position des Naturschutzbundes für ein ökologisches Waldmanagement mit dem Ziel möglichst naturnaher Wälder wird der stellvertretende Vorsitzende des Barsinghäuser NABU, Olaf von Drachenfels, erläutern.

Die Wanderstrecke beträgt circa 6,5 km, die Wege sind gut ausgebaut, auf der ersten Hälfte sind aber knapp 200 Höhenmeter zu schaffen. Es wird genügend Zeit für geplante und spontane Kurzvorträge der Referenten, sowie Diskussionen und Fragen von allen Teilnehmenden sein.

Alle Teilnehmenden werden gebeten, ausreichend Proviant, vor allem Getränke, mitzunehmen, da es auf der Strecke keine Einkehrmöglichkeit gibt.

Treffpunkt ist die S-Bahnstation Egestorf (Südseite am Deister). Beginn um 11 Uhr und Ende um (kurz vor) 15 Uhr sind für die S-Bahnen aus beiden Richtungen optimiert. (10.33 Uhr ab Hannover oder 10.51 Uhr ab Barsinghausen)

Anzeige