Anzeige
Anzeige

44-Jähriger attackiert 40-Jährigen mit einem Messer

Region. Am Dienstag, 22. November, hat ein 44-Jähriger einen Mitbewohner einer sozialen Wohneinrichtung mit einem Messer attackiert und verletzt. Als der mutmaßliche Täter aus dem Wohnheim flüchten wollte lief er der alarmierten Polizei in die Arme. Für den 40-Jährigen bestand Lebensgefahr.

Anzeige

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover betrat der 44-Jährige das Zimmer eines Mitbewohners in einer sozialen Wohneinrichtung in der Kirchhorster Straße. Unvermittelt stach der Angreifer mit einem Messer dreimal auf den 40-Jährigen ein. Ein Mitarbeiter des Wohnheims bemerkte die Szenerie und verständigte unverzüglich den Notruf der Polizei. Als der mutmaßliche Täter am Ausgang des Gebäudes war lief er Einsatzkräften der Polizei in die Arme, welche ihn festnahmen. Der 40-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und kam für eine weitere medizinische Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Stand ist schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr. Der Hintergrund des Angriffs zurzeit unbekannt und ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Der mutmaßliche Täter soll am Mittwoch, 23. November, im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden.

Anzeige
Anzeige