Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues Fahrzeug für die Ortswehr Holtensen – Vorgängermodell mittlerweile in Kovel im Einsatz

Foto: Stadt Barsinghausen.

Holtensen. Große Freude bei den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr Holtensen: Vor wenigen Tagen haben sie ihr neues Einsatzfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug, in Empfang nehmen können. Das Vorgängermodell hatte die Stadt Barsinghausen im März an ihre Partnerstadt Kovel abgegeben, nachdem es mehr als 30 Jahre lang seinen Dienst im nördlichsten Barsinghäuser Ortsteil versehen hatte. Bürgermeister Henning Schünhof, Stadtbrandmeister Sascha Krause und Ortsbrandmeister Peer Schroth zeigten sich mit dem neuen TSF-W sehr zufrieden.

Anzeige

Die Kosten für das neue Einsatzfahrzeug belaufen sich auf knapp 150.000 Euro. Das Fahrgestellt ist von MAN geliefert worden und für die Aufbauten war das Unternehmen Brandschutztechnik Görlitz zuständig. Nach Angaben von Verwaltungschef Henning Schünhof und Stadtbrandmeister Sascha Krause seien mittlerweile sieben Ortsfeuerwehren mit Fahrzeugen dieser beiden Unternehmen ausgestattet worden. Zuletzt hatten die Kameradinnen und Kameraden in Langreder ein fast baugleiches TSF-W in Empfang nehmen dürfen. Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass die Stadtverwaltung damit immer wieder eine gute Wahl getroffen habe, machten sich Sascha Krause und Henning Schünhof.

Wie der Bürgermeister weiter erklärte, sei das ehemalige Holtenser Fahrzeug ebenso wie das gleichfalls nach Kovel überführte ehemalige Löschfahrzeug der Großgolterner Kameradinnen und Kameraden in Barsinghausens Partnerstadt schon mehrfach im Einsatz gewesen. Sein Amtskollege Igor Chaika hatte sich bei der jüngsten Videokonferenz noch einmal ausdrücklich für die beiden Fahrzeuge und die umfangreichen Spenden aus dem Bereich Zivilschutz bei Henning Schünhof bedankt.

Anzeige
Anzeige