Anzeige
Anzeige
Anzeige

Starkregen führt zu Einsätzen Altgarbsen

Starkregen verursacht volle Keller. Foto: Feuerwehr Garbsen./Stefan Müller.

Anzeige

Garbsen. Nach dem Starkregen am Mittwochabend, 10. Juli, gegen 20 Uhr rückte die Ortsfeuerwehr Garbsen zu mehreren Wetter bedingten Einsätzen aus. Das Wasser war dabei meist in Keller oder tiefer gelegene Garagen eingedrungen

Anzeige

Die Feuerwehr setzte Wassersauger und Pumpen ein, um die Schäden zu beseitigen. Auch die Anwohner behalfen sich teils mit eigenen Mitteln.
Der größte Wasserschaden befand sich im Keller von mehreren Mehrfamilienhäusern in den Straßen In der Bünte und Alte Ricklinger Straße. Hier hatte sich das Wasser großflächig im Keller verteilt und drückte weiter von der Kanalisation zurück in die Gebäude. Die Ortsfeuerwehr Garbsen war hier mit mehreren Pumpen über 3 Stunden im Einsatz.
Bei einigen gemeldeten Schadenstellen mussten die Ehrenamtlichen nicht tätig werden, da das Wasser mittlerweile von selbst wieder abgelaufen war oder mit den Mitteln der Feuerwehr nicht beseitigt werden konnte.
Insgesamt wurden 10 Einsatzstellen in Garbsen gemeldet.

Gegen 22 Uhr wurde zusätzlich zu den Unwettereinsätzen ein ausgelöster Rauchwarnmelder in einem Mehrfamilienhaus im Pottbergsweg gemeldet.

Da die Kräfte aus Garbsen in Einsätzen gebunden waren, wurden die Ortsfeuerwehren Horst, Meyenfeld und Schloß Ricklingen alarmiert. Diese mussten jedoch nicht mehr anrücken, da sich inzwischen herausgestellt hatte, dass kein Brand vorlag.

Anzeige