Anzeige
Anzeige
Anzeige

Unbekannte Täter rauben Transporter-Fahrer aus

Region. Am frühen Montagmorgen, 23. Januar, ist es im hannoverschen Stadtteil Bornum zu einer schweren räuberischen Erpressung zum Nachteil eines 55-jährigen Transporter-Fahrers gekommen. Ein bislang unbekannter Täter bedrohte den Mann mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Anzeige

Nach ersten Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover ereignete sich der Überfall gegen 5.45 Uhr auf der Bornumer Straße. Ein bislang unbekannter Täter überraschte den Fahrer einer Bäckereikette, der im Begriff war, in sein Fahrzeug zu steigen, und zwang ihn unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld. Nachdem der 55-Jährige aus Ingersleben der Aufforderung Folge geleistet hatte, floh der Täter mit seiner Beute unerkannt auf einem Fahrrad in Richtung des Stadtteils Mühlenberg. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Antreffen des Täters. Die Höhe der Beute ist bislang nicht bekannt.

Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen circa 1,50 bis 1,60 Meter großen, circa 25 Jahre alten, hageren Mann mit dunklen Haaren. Zum Tatzeitpunkt war er mit einem Pullover, einer dunklen Jeans, einer orangefarbenen Weste und einer Mütze bekleidet.

Die Polizei ermittelt wegen schwerer räuberischer Erpressung. Zeugen die Hinweise zu dem Tatgeschehen und/oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511-1095555 zu melden.

Anzeige
Anzeige