Anzeige

90 Jahre: Die Kameraden haben viel vor

Von links: Jens Nebel, Thomas Vadasz, Philip Prinzler

Anzeige

Göxe. Ortsbrandmeister Thomas Vadasz eröffnete die diesjährige Jahreshauptversammlung pünktlich um 19.15 Uhr im Gasthaus Müller und berichtete über mehrere Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Göxer Kameraden rückten zu sechs Einsätzen aus. "Zwei Sturmschäden, drei Brände und ein Unfall mit auslaufenden Betriebsstoffen gehörten dazu", so Vadasz.

Anzeige

Auch die Übungsdienste kamen nicht zu kurz. Zwei Gruppen nahmen an insgesamt 22 Diensten teil. Hinzu kamen Stunden für Veranstaltungen inklusive Aufbau, Durchführung und Abbau. Das im März durchgeführte Tagesseminar "Wald- und Vegetationsbrände" war gut besucht und sehr informativ. Besondere Erwähnung verdient Andreas Nitte, der die TM1 Ausbildung (Seiteneinsteiger) als Lehrgangsbester bestand.

Am 31. Dezember 2022 freute sich die Freiwillige Feuerwehr Göxe über 168 Mitglieder. Diese setzten sich wie folgt zusammen: 18 Aktive, 10 in der Altersabteilung und 140 Fördernde inklusive der 15 Neuzugänge.

Nach einer längeren Corona-Pause konnten in 2022 auch endlich wieder Veranstaltungen und Aktionen stattfinden, wie zum Beispiel die Teilnahme am Dorfflohmarkt, eine Maiveranstaltung gemeinsam mit der CDU, die Jahreshauptversammlung mit Wahlen, der Laternenumzug und die Teilnahme am Volkstrauertag. Auch der Ausblick auf 2023 verspricht Kurzweiligkeit. Die Teilnahme am Dorfflohmarkt, Osterfeuer oder 1. Mai, Boßeln, 90 Jahre FF Göxe und der Laternenumzug sind fest eingeplant.

Folgende Kameraden freuten sich über Ehrungen, die vom stellvertretenden Stadtbrandmeister Philip Prinzler überreicht wurden: 60 Jahre: Max Hödl und Dr. Klaus Zieseniss. 50 Jahre: Karl Heinz Bittersohl, Karsten Remmers 40 Jahre: Dirk Remmers und Jens Nebel.

Nach der Jahreshauptversammlung gab es bei leckerem Essen und kühlen Getränken reichlich Zeit für interessante Gespräche in gemütlicher Atmosphäre.

Anzeige