Anzeige
Anzeige
Anzeige

Feuerwehr Gehrden – Katastrophenschutz und eine Drehleiter die Themen für 2023

Zahlreiche Beförderungen zeigen den sehr guten Ausbildungsstand der Ortsfeuerwehr Gehrden. Foto: Privat

Anzeige

Am Samstag begrüßte der Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gehrden und zahlreiche Gäste zum ersten Mal im Bürgersaal der Stadt Gehrden und zeigte sich begeistert von den Räumlichkeiten. Die FFW Gehrden blicke auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Die Corona-Pandemie, der Krieg in der Ukraine und auch der Klimawandel hätten auch die Arbeit der Feuerwehr geprägt, so der Ortsbrandmeister. Katastrophenschutz werde auch vor Ort immer mehr in den Fokus kommen. Ein großes Thema für die reibungslose Arbeit im Einsatz wäre die Anschaffung eines Drehleiterfahrzeuges für Gehrden. In seiner Rede forderte er eindringlich die Politik auf den vorliegenden Feuerwehrbedarfsplan zeitnah im Rat zu beschließen, um die erforderlichen Schritte für die Zukunft auf den Weg zu bringen. 

Anzeige

Über das Einsatzaufkommen im letzten Jahr berichtete Zugführer Timo Schröder. Mit 153 Meldungen, darunter 68 Feuer, sei die Feuerwehr deutlich häufiger als in den letzten Jahren im Einsatz gewesen. Der größte Einsatz der letzten Jahre war sicher der Großbrand einer Scheune in der Vorwerkstraße, aber auch die Dachstuhlbrände in der Lyrastraße und der Bismarkstraße forderten das gesamte Wissen und Können der Kameraden vor Ort. Hinter 85 sogenannten Hilfeleistungen der FFW Gehrden verbergen sich unter anderem die Rettung von Personen bei zwei schweren Verkehrsunfällen, zahlreiche Sturmeinsätze im Februar und die Unterstützung bei einem  Wasserschaden im Neubau der Grundschule in Gehrden. Viele weitere Stunden verbringen die Ehrenamtlichen, in der Einsatzabteilung sind es 85 Kräfte – dabei 17 Frauen, parallel dazu noch bei Aus- und Fortbildungen .  Ortsbrandmeister Fricke freute sich aber auch wieder nach den stillen Jahren der Corona Pandemie über gut besuchte Veranstaltungen wie ein Grillfest, den Regionsentdeckertag und das Laternenfest am Feuerwehrhaus in Gehrden berichten zu können. Die Gehrdener Feuerwehr ist mit 177 aktiven Mitgliedern, bei insgesamt 738 Mitgliedern eine gut aufgestellte Truppe. Mit 28 Jugendlichen und 13 Kindern ist auch der Nachwuchs gesichert. Besonders dankte er Nicole Schlägel für eine Aktion zur Werbung von neuen Fördermitgliedern, rund 40 neue Mitglieder hätten den Weg in die Feuerwehr gefunden. Weitere Berichte über den Spielmannszug von Udo Becker und den Musikzug mit Anke Grage zeigten die Vielfalt der Feuerwehr Gehrden. Die Gehrdener Bürger konnten sich wieder über ein Adventskonzert des Spielmannzuges und das Weihnachtssingen des Musikzuges an einigen Haltepunkten in der Stadt freuen. Der Bericht der Jugendfeuerwehr wurde von Silke Schrank in einem schwungvollen Gedicht vorgetragen. Neben zahlreichen Dienststunden gab es wieder Veranstaltungen und das Highlight für die Jugend war sicher der Besuch der Feuerwache I in Hannover. Sie wünschte dem neuen Team mit Pascal Struck als Jugendfeuerwehrwart und Pascual Heine als stellvertretendem Jugendfeuerwehrwart viel Spaß und Erfolg bei ihrer Aufgabe.

In seinem Grußwort hatte auch Bürgermeister Malte Losert viel Lob für die Arbeit der Feuerwehr und die erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Auch die Öffentlichkeitsarbeit sei beispielhaft und immer aktuell. Er betonte das er für die Ortswehren der Stadt immer ein offenes Ohr hätte und sich auf eine enge Zusammenarbeit freue. Der Vorsitzende des Ausschusses Heinz Strassmann hob neben den Einsätzen bei Gefahr auch den wichtigen gesellschaftlichen Einsatz der Feuerwehr hervor. Kristof Schwake als stellvertretender Regionsbrandmeister und Stadtbrandmeister Olaf Zieske lobten den sehr guten Ausbildungsstand der Gehrdener Feuerwehr und wiesen auf die Herausforderungen der nächsten Jahre hin.

Bei den anstehenden Wahlen zum Kommando wurden der Hauptkassierer Markus Ebel und Schriftführer Olaf Sieker erneut einstimmig im Amt bestätigt. Als Gerätewarte wurde auf Grund der umfangreichen Arbeiten ein Dreierteam aus Marcel Kirmse, Lutz Fricke und Heiko Schasse einstimmig gewählt. Eine besondere Ehrung erhielt Rolf Dammann für seine 80-jährige Mitgliedschaft als förderndes Mitglied der Feuerwehr Gehrden. Er trat mit 16 Jahren in die Feuerwehr ein und nahm die Ehrung und den Dank persönlich vor der Versammlung entgegen.

Beförderungen gab es folgende:

Zum Oberlöschmeister – Pascal Struck

Zum ersten Hauptfeuerwehrmann – Marc Krichbaum, Timo Ross und Heiko Schasse

Zum Hauptfeuerwehrmann – Thorsten Stach

Zum /zur Oberfeuerwehrmann/Oberfeuerwehrfrau – Robin Ebel, Bjarne Feltus, Pascual Heine, Franziska Ramme und Johann Rücker

Zum/zur Feuerwehrmann/Feuerwehrfrau – Max Baumgart, Caroline Hampel, Thorsten Riedel, Sandy Sue Rübling und Maik Rust.

Zum Hauptfeuerwehrmusikerin – Johanna Struck

Zur Oberfeuerwehrmusikerin – Lena Fuchs

Zur Feuerwehrmusikerin – Sarah-Sophie Schön

Ehrungen:

Für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen – Maren Schindler und Dennis Schön

Für 50-jährige Dienste im Feuerlöschwesen – Wolfgang Gorny

Ehrungen im Musikzug und Spielmannszug:

Ehrennadel in Bronze für 10jährige Mitgliedschaft – Anna-Lena Dankowski, Ann-Kathrin Bothe

Ehrennadel in Silber für 20jährige Mitgliedschaft – Florian Wester

Ehrennadel in Gold für 30jährige Mitgliedschaft – Udo Becker und Claudia Rahtge

Ehrennadel in Silber für 20jährige Dirigententätigkeit -  Christian Aschenbrenner

Ehrungen der fördernden Mitglieder:

Für 40-jährige Mitgliedschaft – Dieter Etzmuß, Harald Fengler und Anne Bergheuer

Für 25-jährige Mitgliedschaft – Heidi Lauenstein, Udo-Hermann Ertingshausen, Jürgen Grefe, Günter Grote, Helmut Meffert, Olaf Jaujoks, Detlef Rautenbach, Thomas Schlösser, Ulf Wittenberg.

Anzeige
Anzeige