Anzeige

IG Stadtfest – Nach dem Erfolg 2022 gehen die Planungen für das Stadtfest 2023 unter Hochdruck weiter

v.l.: Nils Huschke, Torsten Sander und Andy Kreft von der IG Stadtfest.

Barsinghausen. Es war viel Arbeit für den neuen Vorstand, sich für das 50. Stadtfest, welches wegen Corona zuvor nicht stattfinden konnte, alles an Wissen und Knowhow anzueignen, um die Planungen letztendlich erfolgreich abzuschließen. Allein das neue Sicherheitskonzept sei eine große Aufgabe gewesen. Doch es hat sich gelohnt, denn rund 40.000 Besucher sind an den drei Tagen zum Feiern in die Innenstadt gekommen.

.

Da die Auslastungen vor den Bühnen stets gut waren, soll nun im nächsten Jahr etwas mehr Musik geboten werden. Die Bühne am Thie bleibt, die Bühne am MSA-Platz wird größer werden und es wird vor C&A eine weitere Bühne geben, um das Stadtfest zu entzerren. Da im nächsten Jahr an der Wilhelm-Stedler-Schule gebaut werden soll, soll der Mittelaltermarkt um den Ziegenteich angesiedelt werden und auch hier am Rathaus eine kleine Bühne aufgebaut werden. Die Mallorca-Party und die DJ´s hinter dem Rathaus bleiben ebenfalls. Neben BÄM, den Jetlags, dem Helene Fischer Double, Mit 18, Bitter Sweet Alley und Stephan Basler, sollen auch mehr regionale Bands mit eingebunden werden. Es soll auch ein großes Kinderfest entstehen, bei der es neben vielen anderen Aktionen, auch eine Mini Playback Show geben.

Rund 100 Mitglieder hat die IG Stadtfest, von denen gut 30 aktiv mit anpacken. Die treffen sich nun zu ihrer Jahreshauptversammlung, am Donnerstag, 13. April um 18.30 Uhr im Saal „Stiller’s Restaurant“, Egestorfer Straße 36a, 30890 Barsinghausen. Nach der Begrüßung wird es Berichte des Vorsitzenden, Kassierers, usw. und einen Terminausblick 2023 geben. Im Anschluss an die Veranstaltung wird ein kleiner Imbiss gereicht.  

Das Stadtfest 2023 wird vom 25. bis 27 August stattfinden. 


Anzeige