Anzeige
Anzeige
Anzeige

Klimaschutzaktionsprogramm wird aktualisiert - Ziel: Klimaneutralität bis 2035

Anzeige
Anzeige

Wennigsen. Im Rahmen des Beteiligungsprozesses zur Aktualisierung des Klimaschutzaktionsprogramms lädt die Gemeinde Wennigsen am Dienstag, 6. Juni um 18 Uhr alle interessierten Wennigser Bürger, Vereine, Unternehmen, die Wohnungswirtschaft und sonstige Interessierte zum Workshop ins Rathaus ein. Zentrale Frage der Veranstaltung ist: Wie kann Wennigsen bis 2035 klimaneutral werden? Zudem ist die Veranstaltung Startschuss für die Umsetzungsphase, auch wenn das Konzept selbst noch nicht fertig gestellt ist. 

Anzeige

Auch, wenn Teile des bereits im Jahr 2010 erarbeiteten und verabschiedeten Klimaschutzaktionsprogramms Wennigsen noch heute aktuell sind, enthält es einige Potenziale und Maßnahmen, die mittlerweile einer Aktualisierung bedürfen. Die Konzeptfortschreibung wird nun gemeinsam mit der Klimaschutzagentur Region Hannover und vielen Akteuren der Gemeinde erarbeitet. Ziel ist es, in einem aktualisierten Konzept aufzuzeigen, wie Wennigsen möglichst bis 2035 klimaneutral werden kann.

In der öffentlichen Veranstaltung erhalten die Interessierten Hintergrundinformationen zur Aktualisierung des Klimaschutzaktionsprogrammes, Informationen zu den aktuellen Klimaschutzaktivitäten sowie der Energie und CO2-Verbräuche und einen Blick in die Zukunft. Kernstück der Veranstaltung ist die Vorstellung von Maßnahmen, wie Wennigsen bis 2035 Klimaneutralität erreichen kann. Die Maßnahmen wurden im bisherigen Beteiligungsprozess seit September letzten Jahres mit lokalen aktiven Organisationen und Vereinen, einer kommunalen Arbeitsgruppe und dem Jugendparlament, der Verwaltung, der Wohnungswirtschaft und Unternehmen erarbeitet. In einer offenen Dialogphase haben die interessierten Teilnehmenden nicht nur die Möglichkeit, sich näher mit den Maßnahmen auseinander zu setzen, sondern Sie können sich aktiv in die Umsetzungsphase einbringen und gemeinsam mit anderen Interessierten Projektgruppen bilden und sich vernetzen. 

Bürgermeister Ingo Klokemann erläutert: „Der Schutz des Klimas gehört zu den größten politischen Herausforderungen unserer Zeit. Klimaschutz und Emissionsminderung auf lokaler Ebene spielt eine entscheidende Rolle, denn menschliches Handeln, insbesondere in den Kommunen, ist verbunden mit Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen durch Fahrzeuge, Gebäude sowie durch die Aktivitäten der lokalen Unternehmen sowie der Bewohner. Die Gemeinde kann diese große Aufgabe, das Ziel Klimaneutralität bis 2035, nicht alleine bewältigen, denn Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Daher ist die Gemeinde Wennigsen auf die Mitarbeit ihrer Bürger angewiesen und wird diese im Rahmen ihrer Möglichkeiten so gut es geht unterstützen.“ 

Die Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Region Hannover, Anja-Floetenmeyer-Woltmann, ergänzt: „Klimaschutz geht am besten gemeinsam. Deshalb ist es besonders wichtig, mit allen Akteuren ins Gespräch zu kommen, um Potenziale und Lösungen zu entwickeln. Ich freue mich sehr, dass Wennigsen diesen Weg nun so aktiv geht.“

Das Klimaschutzmanagement der Gemeinde Wennigsen (Deister) ist finanziert über die Nationale Klimaschutzinitiative der Deutschen Bundesregierung.