Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deister-Freilicht-Bühne freut sich über ihren 10.000 Besucher

v.l.: Malte Großestrangmann, Annegret Ruskowski und Julia Nuñez-Bartolomé.

Anzeige

Barsinghausen. Am heutigen Samstag, 30. Juli, durfte die Deister-Freilicht-Bühne sich über ihren 10.000 Gast freuen. Bei der Aufführung von "Maria, ihm schmeckt's nicht" durfte dieser die Bühne betreten, um ein kleines Dankeschön entgegenzunehmen.

Anzeige
Anzeige

Die Saison auf der Freilichtbühne ist nach der langen Corona-Auszeit gut angelaufen. Heute konnten Julia Nuñez-Bartolomé Vorsitzende der Freilichtbühne und Malte Großestrangmann, stellvertretender Vorsitzender, vor gut 380 Zuschauern den 10.000 Besucher begrüßen. Und da hat die Glücksfee genau die Richtige gefunden. Die 10.000 Besucherin ist Annegret Ruskowski, ein Dauergast der Freilichtbühne. „Das hat mich total überrascht und macht mich sehr glücklich“, so Ruskowski. Sie schaut die Stücke der Freilichtbühne immer gerne, egal ob Comedy, oder Drama.

Als Dankeschön gab es ein kleines Geschenk und einen Blumenstrauß. Anschließend freuten die Gäste sich über das Stück "Maria, ihm schmeckt's nicht".

Malte Großestrangmann zeigte sich mit der laufenden Saison zufrieden. Es gab keine Ausfälle, bis auf den Regenschauer am heutigen Samstag, hat auch das Wetter immer mitgespielt. Einige Krankheitsfälle gibt es im Ensemble, doch diese führten bislang zu keinen Problemen. Im Schnitt haben bislang immer rgut 400 Personen die Stücke besucht, in der Spitze waren es einmal 650 Zuschauer. Am 5. August startet dann um 20 Uhr die Premiere von "Der Vorname" und komplettiert die Spielzeit 2022. „Also wer den Film mochte, der wird auch unser Stück mögen“, freut sich Großestrangmann auf die Premiere, „Das Stück ist humorvoll, hat aber auch Stellen zum Nachdenken.“

Anzeige