Anzeige
Anzeige
Anzeige

B65 wird ab Everloh voll gesperrt

Symbolfoto

Everloh / Empelde / Region.

Ab Montag, 1. Oktober, bis voraussichtlich Ende November wird die Fahrbahndeckschicht zwischen
Everloh und der OU Empelde erneuert. In diesem Zuge wird die B65 f├╝r den Durchgangsverkehr ab dem Knotenpunkt in Everloh (B65/K230) bis Empelde Abfahrt H├Âhe ÔÇ×In der BeschenÔÇť voll gesperrt.
Der Verkehr wird in Fahrtrichtung Hannover ab Everloh ├╝ber den Calenberger Blick / Nordstra├če
(K230) Richtung Gehrden weiter ├╝ber die Ortsumgehung Gehrden (K231) zur B217 gef├╝hrt.
├ťber die B217 wird der Verkehr weiter Richtung Hannover bis zur B65 zum T├Ânniesbergkreisel
geleitet. In Fahrtrichtung Bad Nenndorf / A2 erfolgt die Umleitungsstrecke ab dem T├Ânniesbergkreisel
gegenl├Ąufig.
Um den Anliegerverkehr weitestgehend aufrecht zu erhalten, erfolgen die Arbeiten abschnittsweise.
Ab dem 1. Oktober erfolgen die Arbeiten im ersten Abschnitt, der circa 100 Meter n├Ârdlich der Kreuzung
B65/K235 Nenndorfer Stra├če beginnt und auf H├Âhe der Einm├╝ndung Sieben-Trappen-Stra├če endet. Benthe und Sieben Trappe kann aus Richtung Westen ├╝ber die B65 und die Sieben-Trappen-Stra├če sowie aus Richtung S├╝den ├╝ber die Benther Stra├če erreicht werden.
Der Knotenpunkt B65 / Benther Stra├če bleibt bis auf das Wochenende vom 12. bis 15. Oktober in Nord-S├╝d-Richtung befahrbar. Die Arbeiten im Knotenpunkt B65 / Benther Stra├če erfolgen voraussichtlich am Wochenende vom 12. Oktober 18 Uhr bis zum 15. Oktober 5 Uhr. In dieser Zeit ist Benthe aus S├╝den
nur ├╝ber die Sieben-Trappen-Stra├če zu erreichen.


Zeitnah zu den weiteren Abschnitten Sieben Trappe bis Rittergut Erichshof, Rittergut Erichshof bis Everloh sowie dem Knotenpunkt Nenndorfer Stra├če / Calenberger Blick in Everloh erfolgen weitere Information. Im Zuge dieser Ma├čnahme erfolgen von der Abwassergesellschaft Gehrden GmbH im Bereich
Everloh Sanierungsarbeiten am Mischwasserkanal.


Der ├ľPNV informiert seine Fahrg├Ąste gesondert zur Fahrplan├Ąnderungen ├╝ber die Presse beziehungsweise
Aush├Ąnge an den Haltestellen.
Die Erreichbarkeit durch Einsatzkr├Ąfte der Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst ist jederzeit gegeben.
Weitere Sperrungen werden rechtzeitig bekannt gegeben und sind ferner auf der Seite www.strassenbau.niedersachsen.de einzusehen. Ortskundige werden gebeten, den Bereich weitr├Ąumig zu umfahren.