Anzeige
Anzeige
Anzeige

Eldagsen.

Das muss der Stadt Eldagsen erst einmal einer nachmachen: Dieser Festumzug ist eine Wucht, er sucht seinesgleichen. Er ist nicht nur außergewöhnlich lang, nein, er ist auch mit ausgefallenen Ideen bestückt und viele Vereine der Stadt und der Region sind mit dabei, um ihre Referenz zu bezeugen, unterstützt von tausenden Gästen aus nah und fern. Alle machen mit, dazu kommt eine riesige Portion Heiterkeit und gute Laune. Natürlich machten die heutigen paar Regentropfen den Teilnehmern und Besuchern nichts aus, sie wurden einfach "weggewischt" und die auf der bunt geschmückten Strecke am Straßenrand standen, feierten natürlich mit, auf eigens mitgebrachten Klappstühlen oder Bierkästen.

Doch bevor der große Festumzug startete, hatte der Spielmannskorps schon am frühen Morgen zum traditionellen Wecken Stellung bezogen. Ab 6 Uhr gaben die Musiker alles, um die müden Knochen der „Spätheimkehrer“ zum Aufstehen zu bewegen. Ab 10.30 sorgte die Band „Happy Connection“ mit dezenter Musik für gute Laune. Das große Festessen-Menü für über 300 Gäste begann mit einer Hochzeitssuppe, der Hauptgang bestand aus Rinder- und Schweinebraten mit Gemüsevariationen und Petersilienkartoffeln und ein leckeres Eis besiegelte eine ernstzunehmende Kalorienanhäufung.

Um ein paar von denen wieder loszuwerden, hatten alle Teilnehmer des großen Festumzuges um 15 Uhr Aufstellung bezogen. Und dann ging es los. Pünktlich um 15.30 Uhr hieß es: marschieren, marschieren, marschieren. Nach diesen angenehmen Strapazen trafen sich alle Kapellen im Festzelt, wo sie ab 17 Uhr gemeinsam mit den vielen Besuchern Musik präsentierten, die sofort zum Mitsingen einlud.


Ab 20 Uhr sorgte dann im überfüllten Festzelt die Band „Happy Connection“ für gute Laune, wie immer bis in die frühen Morgenstunden. Gefeiert wird übrigens auch Montag noch. Der letzte „Feiertag“ beginnt um 8.30 Uhr mit dem Aufmarsch der Posten vor den Wohnungen der Honoratioren. Dort werden, wie es die Tradition vorsieht, für einen halben Tag lang, Grundstück und Bewohner bewacht, bevor um 19 Uhr der vorerst letzte Festumzug im Rahmen des Städtischen Freischießens sich durch die Straßen Eldagsens in Bewegung setzt.