Anzeige
Anzeige
Anzeige

Laatzener Jugendfeuerwehr leistet 140 Stunden feuerwehrtechnischen Dienst

Der Jugendrat der Jugendfeuerwehr Laatzen.

Laatzen.

Fast vollz├Ąhlig waren die Jugendlichen der Ortsfeuerwehr Laatzen zur Jahreshauptversammlung erschienen, von 22 Mitgliedern waren 21 M├Ądchen und Jungen der Einladung gefolgt. Neben ihnen begr├╝├čte der stellvertretende Jugendwart  Holger Ka├čen unter anderem auch B├╝rgermeister J├╝rgen K├Âhne, Ortsb├╝rgermeister Alexander Muschal, Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald und den stellvertretenden Regionsjugendfeuerwehrwart Bernd Klepsch.

"Insgesamt leisteten wir in der Jugendabteilung 140 Stunden feuerwehrtechnischen Dienst und 90 Stunden allgemeine Jugendarbeit", sagte Ka├čen zu Beginn seines R├╝ckblicks auf 2016. Er erw├Ąhnte auch die Highlights des zur├╝ckliegenden Jahres: Eine Fahrt in den Heidepark nach Soltau sowie das f├╝nft├Ągige Stadtzeltlager in Schladen. Mit einem gro├čen Bild berichtete er auch ├╝ber den Besuch der befreundeten Feuerwehr aus Hofbieber. "Dieses Jahr freuen wir uns schon auf einen Gegenbesuch bei den Jugendlichen in der hessischen Rh├Ân".

Immer freitags treffen sich die M├Ądchen und Jungen im Alter von zehn bis 16 Jahren im Feuerwehrhaus zu ihren Ausbildungsdiensten. Ob "Heben und bewegen von Lasten", Funkausbildung oder das ├ťben f├╝r den Stadtpokal, die Mitglieder sind immer mit vollem Eifer dabei. Am Brunnenfest in Grasdorf und dem Fest der Sinne im Park der Sinne beteiligte sich die Jugendabteilung ebenfalls mit einem Fahrzeug und Spielen f├╝r die Kinder. Mit einer Weihnachtsfeier endete das Jahr 2016 im Feuerwehrhaus.
F├╝r 2017 stehen schon folgende Termine fest: Am 1. Juli Beteiligung am Ferienpass und Ende August gibt es wieder Infos und Spiele beim Fest im Park der Sinne. Au├čerdem geht es wieder f├╝r f├╝nf Tage ins Stadtzeltlager nach Schladen.

Nach den Neuwahlen setzt sich der Jugendrat aus folgenden Jugendlichen zusammen: Dag-Finn Stelljes (Jugendsprecher), Arian Wasseh (Stellvertreter), Ringo Kiehn (Schriftf├╝hrer), Tim Pagenkopf (Kassenwart), Kim Schultze (Gruppenf├╝hrerin) und Leoni Becker (stellv. Gruppenf├╝hrerin).

Mit dem Ehrenzeichen der nieders├Ąchsischen Jugendfeuerwehr zeichnete der stellvertretenden Regionsjugendfeuerwehrwart Bernd Klepsch einen engagierte jungen Erwachsenen aus: Sebastian Lack erhielt die Urkunde f├╝r sein Wirken als Betreuer, Jugendwart und Schriftwart bei der Jugendfeuerwehr. Sichtlich ├╝berrascht nahm Lack die Ehrung entgegen. F├╝r die beste Dienstbeteiligung erhielt Kim Schultze einen Kinogutschein.

Eine lange Tradition hat die ├ťbergabe eines Geschenkes in Form eines Bechers mit Logo der Jugendfeuerwehr Laatzen an ausscheidende Jugendliche. Dieses Jahr erhielt Marius K├Âcke eine der gro├čen Tassen aus den H├Ąnden von Frank W├Âbbecke. K├Âcke wechselt in die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr.

In seinen Gru├čworten sprach B├╝rgermeister J├╝rgen K├Âhne von "einer wichtigen Rolle, die das Feuerwehrwesen in Laatzen einnimmt", und lobte dabei das Engagement in der Jugendabteilung. "Macht weiter so, dann sehe ich bestimmt einige von euch in den Reihen der Einsatzabteilung wieder". Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald dankte den Eltern f├╝r ihre Teilnahme an der Jahreshauptversammlung und stellte klar wie wichtig Werbung f├╝r die Jugendfeuerwehr ist: "Gerade in der Jugendfeuerwehr bringt ihr immer wieder Freunde und Verwandte mit zum w├Âchentlichen Dienst und sorgt so f├╝r den Nachwuchs".

Holger Ka├čen lud anschlie├čend alle Teilnehmer noch zu einem Essen ein: "Die Schnitzel wurden uns vom Wurstbasar gespendet und f├╝r die Salate haben die Eltern gesorgt. Ich w├╝nsche guten Appetit".