Anzeige
Anzeige
Anzeige

Motorradfahrer der Regionsfeuerwehrbereitschaften trainieren Fahrsicherheit

Region.

die Feuerwehren ‚ÄěL√∂schen, retten, bergen und sch√ľtzen‚Äú. 8.830 Einsatzkr√§fte stellen in 206 Ortsfeuerwehren den Brandschutz f√ľr 627.818 Einwohner der Region sicher. Und das rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Auf 71 Einwohner kommt damit ein Feuerwehrmann bzw. eine Feuerwehrfrau. Bei 6.339 Eins√§tzen in 2016, von denen 56 Prozent technische Hilfeleistungen waren, sind dies durchschnittlich 17 Eins√§tze am Tag.

Zus√§tzlich geh√∂ren eine Reihe von Freiwilligen Feuerwehren mit einzelnen Fahrzeugen und entsprechenden Einsatzkr√§ften den Regionsfeuerwehrbereitschaften an, die im Katastrophenfall die jeweils √∂rtlichen Einsatzkr√§fte, auch √ľber die Regionsgrenzen hinaus, unterst√ľtzen. Sie wurden in den letzten Jahren unter anderem bei Hochwasserlagen an der Elbe und an der Innerste eingesetzt. F√ľr jeden der f√ľnf Brandschutzabschnitte der Region Hannover gibt es eine Regionsfeuerwehrbereitschaft, die aus mehreren Z√ľgen f√ľr zum Beispiel Brandschutz, technische Hilfeleistungen, Wasserf√∂rderung , Wassertransport und Logistik besteht. Jede dieser Einheiten besteht aus etwa 100 Feuerwehrleuten. Zur Ausstattung einer jeden Regionsfeuerwehrbereitschaft geh√∂rt auch ein sogenanntes Krad. Diese Motorr√§der dienen der Nachrichten√ľbermittlung und Erkundung bei weitl√§ufigen Einsatzstellen, auch in unwegsamen Gel√§nde. Vier der Motorradfahrer der Bereitschaften, auch Kradmelder genannt, haben k√ľrzlich an einem Fahrsicherheitstraining des ADAC teilgenommen, um mit kritischen Situationen noch besser umgehen zu k√∂nnen. Sie kamen aus den Regionsfeuerwehrbereitschaften 1 (Garbsen / Neustadt / Wunstorf) und 5 (Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen und Wedemark).